SVERIGAY's Logbuch

Please consider registering
guest

Log In

Lost password?
Advanced Search

— Forum Scope —

  

— Match —

   

— Forum Options —

   

Minimum search word length is 4 characters - maximum search word length is 84 characters

The forums are currently locked and only available for read only access
Topic RSS
SVERIGAY's Logbuch
11. August 2013
18:03
Mitglied
Forum Posts: 55
Member Since:
11. August 2013
Offline

Hej!

Ich habe vor 4 Tagen die Internet- Seiten von Moritz angefangen zu lesen. Durch ein "Zufall" bin ich drauf gestoßen. Ich bin einfach begeistert! Hier wird meine Sprache gesprochen, kein medizinisches Fachchinesisch und auch kein verbales Weichgespüle, wie ich es es schon auf anderen Internet- Seiten und in so manchen Büchern gefunden habe, wenn es um das Thema Selbstbewusst sein geht.
Hier fühle ich mich wohl, hier fühle ich mich verstanden, hier werde ich viel lernen, davon bin ich überzeugt!
Hier habe ich schon mehr gelernt als in den ersten 6 Sitzungen Verhaltenstherapie bei meinem Seelenklempner, die ich bis heute hinter mich gebracht habe.
Meine Masken fangen schon an zu bröckeln, es entstehen schon neue Einsichten, ich fange wieder an aufrecht zu gehen, ich fange an mich zu lieben, ich habe meinen inneren Kritiker verboten weiterhin an mir rumzunörgeln, weil ich gut so bin wie ich bin! Es weht jetzt ein anderer Wind und ich bestimme jetzt die Richtung!
Es wird noch sehr spannenden werden und ich werde euch hier in meinem Logbuch darüber regelmäßig auf dem Laufenden halten....
Lieben Gruß André

  “Jeder lebendige Gedanke ist eine Welt im Werden, jede wirkliche Tat ein sich offenbarender Gedanke.”                                                        Sri Aurobindo
14. August 2013
11:42
Mitglied
Forum Posts: 55
Member Since:
11. August 2013
Offline

Hej!

Ich werde jetzt heute meine ersten Erfahrungen zum stärkeren Selbstbewusstsein niederschreiben. Zeit meines Lebens habe ich immer wieder mit Angstzuständen zu kämpfen. Ich bin deswegen vor gut zwei jahren mit einem s. g. "Burn out" völlig daran zusammen gebrochen. Nach fünf Wochen zuhause bleiben und Antidepressiva, einen Jobwechsel innherhalb meines Arbeitgebers habe ich mich wieder einigermaßen berappelt. Seit der Zeit ist mein Leben eher "stumpf" und mit wenig Freude daran verlaufen, obwohl die äußeren Umstände so sind wie ich sie immer haben wollte und eigentlich der glücklichste Mensch auf Erden sein müsste.

Vor ca. 7 Wochen habe ich nun endlich eine Verhaltenstherapie beginnen können. Gut 1 1/2 Jahre habe ich nach einem Therapeuten gesucht. 7 Sitzungen habe ich hinter mir und es sind KEINE Veränderungen eingetreten.

Jetzt beschäftige ich mich seit gut einer Woche mit Moritz Tipps. Ich habe angefangen Situationen, Kritik, Lob, äußere Einflüsse nicht mehr zu bewerten. Ich habe angefangen, wenn ich Zweifel habe bestimmte Dinge zutun, mir selbst zu sagen:"André, du bist jetzt selbstbewusst, tu es, es ist scheiß egal was die anderen von dir denken, das ist deren Bier!"

Ich habe angefangen mich zu lieben, ich bin seit einigen Tag in mich selbst verliebt! 🙂 Ich gucke in den Spiegel und denke:" Man, André, du bist ein toller Hecht, siehst gut aus, hast einen tollen Charakter, du bist unwiderstehlich!"

Vergangenen Sonntag noch, wiedermal überfallen von diesen Angstgefühlen, die immer mal kommen und gehen und ich schon selbst nicht mehr die Ursache kenne sind seit Montag weg! Meine Depressive Verstimmung - weg! Mein sich selbst anderen gegenüber klein fühlen - weg! Meine Antriebslosigkeit - weg! Meine körperliche Konditions- u. Kraftlosigkeit - auch weg!

Und das schöne ist, meine Umwelt ändert sich mit. Manchmal denke ich schon ich brauche gar nichts mehr sagen und meine Kollegen wissen schon was ich will. Vor ein paar Tagen noch unvorstellbar, nun drehe ich mich nicht mehr um die Welt, sondern die Welt dreht sich um mich.

 

Ich tausche meinen Therapeuten gegen Moritz Buch ein!

  “Jeder lebendige Gedanke ist eine Welt im Werden, jede wirkliche Tat ein sich offenbarender Gedanke.”                                                        Sri Aurobindo
19. August 2013
15:35
Mitglied
Forum Posts: 55
Member Since:
11. August 2013
Offline

Hej!

In der letzten Nacht, ich musste über das nachdenken, was ich in Moritz Buch (ja, ich habe mir es gekauft und nein, ich schicke meinen Therapeuten nicht in die Wüste - noch nicht :-)...)auf den ersten 55 Seiten gelesen habe.

Es machte nicht klick, es gab einen großen Knall, aber was für einen!!! Man, hat das gescheppert!!! Ich habe endlich Antworten auf die Fragen, warum es mir jahrzehntelang nicht gelungen ist so richtig glücklich zu sein, warum ich in Depressionen und "Burn- out" zu versunken bin! 😉

Ich habe logische Erklärungen dafür bekommen! Kaum zu glauben, unser Wohlergehen, ein starkes Selbstbewusstsein folgt logischen Gesetzen. Sie sind wie mathematische Gleichungen! Das ist sehr wichtig für mich! Ich begreife viel schneller, wenn ich logische Erklärungen bekomme und diese nachvollziehen kann! Und diese stehen da - endlich! Das Buch ist ein Werkzeug und ich bekomme gezeigt wie ich MEIN Leben in die EIGENE Hand nehmen kann.

Ich habe am Wochenende ausprobiert, gemacht und getan, bin rausgegangen. Die Menschen mit denen ich zutun hatte waren gut drauf, mein Freund ist wie ausgewechselt, ich hatte an nichts und niemanden was auszusetzen, meinem inneren Kritiker sind die Worte ausgegangen.

Und heute Morgen kam es mir wir ein Urknall vor. Mein "Gegrübel" die ganze Nacht durch über das was ich am WE gelesen habe und teilweise ausprobiert, haben sich mit diesem Knall manifestiert. Ein schweres Problem, welches ich seit Wochen mit mir rumschleppe ist für mich gelöst!

Ich merke jetzt schon wie Energieen frei werden, die ich vor ein paar Tagen noch sinnlos verbraten habe. Ich habe mir schon Gedanken machen können, wie ich diese neue Energie in Zukunft nutzen werde. Es ist, als würden sich meine Akku's wieder aufladen!

Den 19.08.2013 feiere ich als neuen Geburtstag! 😉

  “Jeder lebendige Gedanke ist eine Welt im Werden, jede wirkliche Tat ein sich offenbarender Gedanke.”                                                        Sri Aurobindo
20. August 2013
10:12
Mitglied
Forum Posts: 55
Member Since:
11. August 2013
Offline

Hej!

nachdem nun die Rauchwolken von meinem gestrigen "Big Bang" von gestern verzogen waren, war da ein riesen Loch in der Bordwand oberhalb der Wasserlinie. Man säuft dann zwar nicht gleich ab, aber irgendwie stellte sich im Laufe des Tages eine große Leere ein. Wie das kann? Keine Ahnung. Eigentlich hätte ich ja himmel hoch jauchzend durch den Tag laufen müssen und Preiset den Herrn rufen! 😉 Hätte ich es man getan, dann wäre es mir bestimmt besser gegangen... 🙂 🙂 🙂 Irgendwie rutschte meine Gemütslage ganz schön in den Keller gezeichnet von der Frage:"Un wat nu?!" Das 7 Wochen- Problem kam wieder ans Tageslicht, die Lösung doch noch nicht gefunden, es quält mich wieder und zwar massiv. Nun gut. Also die Situation nochmal betrachte, die Lösung? Nej, die andere? Nej, auch nicht. Als mich das Lösungsuchen nichts weiter brachte, habe ich mir dann noch mal das Buch geschnappt um meine wertvolle Zeit nicht unnötig verstreichen zu lassen.

Also ran an den Speck: Sehr bedeutsam war für mich, dass deine eigenen Emotionen dein bester Berater sind und du IMMER auf sie hören sollst. Bislang hielt ich meine Emotionalität für übertrieben und falsch. Nachdem ich das gelesen habe, bin ich sehr froh drum, dass ich so emonotial bin, denn meine innere Stimme spricht viel deutlicher zu mir als bei so manch anderen. Durch meinen "Glaubenssatz" den ich dann ausgegraben hatte: Ich bin zu emonotial, ich muss sachlicher und überlegter sein, haben mich in der Vergangenheit oft falsche Entscheidungen treffen lassen und mich oft auf einen falschen Weg geführt. Erst wenn der Schmerz zu groß wurde habe ich die richtige Entscheidung getroffen (z. B. mein Outing vor 6 Jahren).
 
Dies wird sich jetzt grundlegend ändern! Lösungen in den eigenen Problemen und Herausvorungen liegen einzig und allein in deinen Emotionen! Wenn es dir schlecht geht höre auf dein Bauchgefühl und schaue was gerade falsch läuft. Betrachte die Situation und finde eine Lösung, die dir ein gutes Bauchgefühl gibt.
 
Nutze gute Gefühle und nutze deren Synergie! 😉
 
Ja, so war das gestern Abend! Eine weitere Erleuchtung! 😉 Die Lösung meines Problems ist wieder näher gerückt, zumindest die Überzeugung, dass ich das zeitnah lösen kann!
 
Ich habe gestern mit meinen Therapeuten ausführlich über das Buch gesprochen, sehr ausführlich und was es mir bereits gebracht hat. Aus seinen Reaktionen konnte ich schließen, dass dieses Buch goldwert ist und kein hokus pokus... 😉 "Sie haben ja schon sehr viel Gutes für sich verinnerlicht!" meinte er zwischendurch mal.
 
Fazit: Ich bin ab jetzt sehr sehr sehr stolz auf meine Emotinalität (ich stamme halt irgendwo vom Südländer ab, damit muss ich mich abfinden..*lach*... 😀 ...), ich liebe mich dafür, sehr so gar und bin ab jetzt stolz drauf! Und ich werde sie mehr als denn je zulassen, wenn ich wenn weinen muss, sauer bin, entäuscht, böse, lachen will (was uns früher im Elternhaus väterlicher seits oft verboten wurde oder Mama kritisierte:" Wat bün jie ja wear lächerlich!"), fröhlich sein, Lust zum Blödsinn machen habe - ich lasse das zu, egal wie lange diese Emotion anhält und was andere ggf. darüber denken könnten, das ist mir völlig egal, ich bin halt so, basta! 😉
 
Es klingt alles komisch, ist aber so!
  “Jeder lebendige Gedanke ist eine Welt im Werden, jede wirkliche Tat ein sich offenbarender Gedanke.”                                                        Sri Aurobindo
21. August 2013
10:18
Mitglied
Forum Posts: 55
Member Since:
11. August 2013
Offline

Hola!

Gestern Abend habe ich mir mal eine "Buchauszeit" gegönnt um mal alles richtig wirken zu lassen, wo ich jetzt mit der Hälfte durch bin. Natürlich drehten sich meine Gedanken um das Erlernte, ich bildete neue Glaubssätze, neue positive Erkenntnisse und habe den ganzen Tag über immer wieder GEÜBT!

Es blockiert mich nicht mehr Herausvorderungen anzupacken, weil ich mit diesen ÜBEN kann, sie bringen mich weiter, es macht mir dadurch Spaß zu gucken wie die eigene Umwelt reagiert! 🙂

Sich bei Kunden, Kollegen, Familie durchzusetzen, damit zu spielen was passiert wenn ich..., alles aus einem postiven Blickwinkel sehen und damit meine ich nicht die rosarote Brille, sondern meine ich Ängste zu überwinden, diese als Stufe zu sehen hinauf in ein starkes Selbstbewusstsein.

Auch habe ich mich mit s. g. "Energiefressern" befasst. Ich schaue genau nach wer entzieht mir Energie und wer schenkt mir Energie.

Die einzige, die mir Energie schenkt ist meine Tochter (ja, auch ich habe mal was mit Hand und Fuß gemacht

:-D)weil sie einfach "nur" da ist, das gute Gefühl, dass es sie gibt und ich sie liebe!

Mir ist bewusst, dass ich an all dem anderen was ändere! Dies werde ich auch tun egal was es für Konzequenzen hat. Denn eine Konzquenz hat es ganz sicher - es wird mir besser gehen.

 

Ach ja, und richtig geil ist wie sich auf mal die Umwelt ändert. Es grüßen dich auf einmal Menschen da dennkst du, woher kenn ich den bloß. Beim Sport gestern Abend lächelt dich jemand an und du guckts hinter dir und glaubst schon fast, "die meint doch nicht dich?!" Aber sie meinte mich, ja genau mich! Cool oder? 🙂

Ach und das beste war ja, als ich gentern Abend hörte, dass mein usseliger, nervender Nachbar mit Sack und pack ausgezogen ist... hihihihhi...

 

Also: Immer schön lächeln und winken, lächeln und winken....

  “Jeder lebendige Gedanke ist eine Welt im Werden, jede wirkliche Tat ein sich offenbarender Gedanke.”                                                        Sri Aurobindo
22. August 2013
12:03
Mitglied
Forum Posts: 55
Member Since:
11. August 2013
Offline

Hola! 🙂

gestern war ein Tag, man, der hatte es in sich. Eine Herausfordung jagt die nächste bis in den späten Abend. Als ich vom Sport wieder kam ging es irgendwie weiter, kein zur Ruhe kommen. Selbst ein Glas Rotwein half nicht.

Ich habe alles, aber auch wirklich alles was von mir gefordert wurde mit bravour gemeistert. Aus allem bin ich als Sieger rausgegangen! Ich konnte es gar nicht glauben. Bei dem Glas Rotwein wusste ich nun nicht, soll ich vor Erschöpfung oder Freude weinen.

Vor einer Woche noch hätte mich so ein Tag wie gestern umgehauen, mich die Nacht nicht schlafen lassen. Ich bin heute Morgen aufgestanden und war gut gelaunt, ich kam ins "Büro" und zwei fette "Probleme" haben sich von selbst in Luft aufgelöst. Na ja, bis auf das ein Kollege mich nicht mehr grüßt und mich ignoriert, aber ein bischen Schwund ist ja immer... 😉 iss seine Sache...;-)

 

So, ich genieße jetzt weiter mein Wohlbefinden und übe, übe und übe...

  “Jeder lebendige Gedanke ist eine Welt im Werden, jede wirkliche Tat ein sich offenbarender Gedanke.”                                                        Sri Aurobindo
26. August 2013
16:29
Mitglied
Forum Posts: 55
Member Since:
11. August 2013
Offline

Ich habe fertig!

Ich habe das ganze Buch durch gelesen, mir Notizen gemacht und was mir ganz wichtig ist hängt mit so Post it Dinger um den Spiegel.

Letztes Wochenende habe ich mir gegönnt. Bis auf eine Geburtstagsfeier und Rasen mähen habe ich mich um mich gekümmert

Habe gelesen, nachgedacht, dann wieder gelesen. Allerdings muss ich auch zugeben, dass meine Gefühle mit mir ein bischen Achterbahn gefahren sind. Meine Entscheidung, das Wochenende mit mir zu verbringen hat meinen Freund völlig aus der Bahn geworfen. Großes Schweigen war angesagt. Ich hatte ein schlechtes Gewissen, Angstgefühle, das übliche Programm. Ich habe mich diesen Gefühlen gestellt und mich nicht davon abbringen lassen "umzukippen", ich habe sie einfach wie ein Radio im Hintergrund dudeln lassen und dadurch kaum noch wahrgenommen. Hin und wieder war das Radio mal lauter, dann wieder leiser....

Im Nachhinein muss ich sagen, ich habe diese Situation gemeistert und bin für mich als Sieger da raus gegangen. Denn wäre ich umgekippt, wäre ich mir selbst nicht gerecht geworden, hätte dann am Sonntag Dinge gemacht wozu ich keine Lust habe, ich hätte mich schlecht gefühlt, ich hätte dann wieder nur Theater gespielt und wäre nicht authentisch gewesen.

Dies Wochenende hat mir gezeigt: Gehe durch deine Angst, mitten durch, reagiere nicht auf Sie, mach dein Ding einfach! 🙂

Bestärkend und motivierend finde ich das Zitat von Dale Carnegie: "Tue das wovor du Angst hast!"

 

Also: auf, auf nur zu und los! 🙂

Ein Schiff ist im Hafen sicher, aber dafür ist es nicht gebaut!

  “Jeder lebendige Gedanke ist eine Welt im Werden, jede wirkliche Tat ein sich offenbarender Gedanke.”                                                        Sri Aurobindo
27. August 2013
14:39
Mitglied
Forum Posts: 55
Member Since:
11. August 2013
Offline

Es geht weiter und weiter und weiter, es ändert sich z. Z. alles! 😉

Mein Freund, am Wochenende noch rumgezickt, wegen meiner Ausszeit und jetzt kommt er aus sich raus. Er macht sich Gedanken, sagte bislang sind wir hinteinander hergefahren, ich hinter ihm. Jetzt auf ein Mal kommt ihm das vor, dass unser Weg zweisprurig wird, ich ihn überholt hätte und wäre schon hinter der nächsten Kurve nicht mehr zu sehen, nur noch zu hören.

Was das nun zu bedeuten hat wird er mir am Wochenende erzählen. Da wir in der Woche nicht zusammen wohnen haben wir lediglich gechattet, was wir über der Woche wohl lieber mögen als telefonieren.

Er will mit mir in Zukunft mehr reden, Zeit mit mir ohne Fernsehen oder Radio verbringen, einfach nur so dasitzen bei einem Glas Wein und Kerze an, sich es gemütlich machen und darüber reden was uns so bewegt.

Vor ein paar Wochen noch hieß es von ihm, er könne nicht so gut über Gefühle reden, eine Entschuldig seiner seits zu einem Vorfall mir gegenüber ist ihm sehr schwer gefallen.

Und nun das! Ich komme aus dem Staunen gar nicht mehr raus, wirklich nicht und ich bin schon gespannt, was mir am Wochenende erwartet.

Alles "nur" weil ich mich authentisch verhalte ohne wenn und aber?! ja, wie geil ist das denn!?

Heimat deine Lieder, wenn man den eisernen Willen an den Tag legt, dass man besser und glücklicher leben will und aus diesem Willen Taten, auf Grundlage neuer Erkenntnisse, folgen lässt, dann kommts aber mit Schmackes... 🙂

Heute Vormittag bin ich bei meinem Chef gewesen um ihm ein Feedback zu meiner Therapie abzugeben (ich kann da wärend der Arbeitszeit hin) 20 Min. hat das Gespräch gedauert, ich habe den Mann noch nie so erleichtert und glücklich gesehen... 😉

 

Puuh, und dieser Tag ist erst zu Hälfte rum! 😀

  “Jeder lebendige Gedanke ist eine Welt im Werden, jede wirkliche Tat ein sich offenbarender Gedanke.”                                                        Sri Aurobindo
30. August 2013
11:25
Mitglied
Forum Posts: 55
Member Since:
11. August 2013
Offline

"Liebe ist Arbeit, Arbeit Arbeit... es heißt ja auch Blow- Job und nicht Blow- Holiday...!" (Evje van Dampen)

 

Yo, das ist mir zum Thema Eigenliebe eingefallen! Ist ein hartes Stück Arbeit an sich selbst, wenn man von sich gar nicht mögen auf einmal ein selbstverliebt machen möchte. Die Werkzeuge (die passenden Überzeugen) dazu habe ich jetzt ja und angewandt , bzw. wende ich sie immer noch "ford"-laufend an! Und scheiß ja, es geht! Es knirscht zwar ganz schön im Gebälk, aber das Resultat ist gewaltig: Die Welt da draußen fängt auf einmal an dich zu lieben, es gibt sofort ein Feedback, sobald du dich so akzeptierst wie du bist und dich dafür anfängst zu kompromislos zu lieben!

Und das schöne: Du gibst dadurch deinen inneren Kritiker viel weniger Macht. Was soll er denn an dir rummeckern, wenn du dich so annimmst wie du bist und dazu stehst. Der kann sich den Mund fusselig reden, wenn du weißt, du bist gut so wie du bist und dich dafür liebst!

Die Arbeit lohnt sich und ist gut investiert! Tolle Erfahrung das ist! 😀

Und immer dran denken:

"Du bist was du denkst, was du denkst strahlst du aus und was du ausstrahlst ziehst du an!"

  “Jeder lebendige Gedanke ist eine Welt im Werden, jede wirkliche Tat ein sich offenbarender Gedanke.”                                                        Sri Aurobindo
3. September 2013
11:16
Mitglied
Forum Posts: 55
Member Since:
11. August 2013
Offline
10

Hej tillsammer,

...das Wochenende war echt der Knaller! 🙂 da ich ja nun das vorletzte Wochenende mir eine Auszeit von meiner Beziehung gegönnt habe, sah sich mein Freund an diesem WE gezwungen mit mir reden zu wollen. Das haben wir dann auch gemacht, schön mit Kerzen an, ein Flasche guten Rotwein, nebeneinander auf'n Sofa.

Er sah sich von meiner Entwicklung überholt. In der Vergangenheit ist der eine hinter dem anderen hinterher gelaufen. Auf einmal wurde für ihn die Straße zweispurig, ich hätte überholt und wäre hinter der nächsten Kurve verschwunden, nicht mehr zu sehen nur zu hören... so ziemlich allein gelassen eines Partners, der sich in Therapie befindet fühlt er sich...

Gut, habe ich gedacht, seine Sache. Das ganze hat ihn ziemlich wachgerüttelt. Der Mensch ist wie ausgewechselt, die reinste Freude für mich... 🙂 Nur weiter so, dachte ich, mit deinem Weg in ein starkes Selbstbewusstsein!

Das war vergangenen Freitag. Der Samstag und Sonntag waren dann dazu da, wo ich einfach ich war, so wie ich eigentlich bin: Witzig, aufgeschlossen, zielstrebig, liebenswürdig, einfühlsam, charmant, direkt, ... ich bin einfach ich, ohne daran zu denken was er oder die anderen denken...

 

Ich hatte am Samstag noch was an meinem ollen Ford Taunus zu machen, was mich sonst ziemlich nervös gemacht hat, ich mich schnell aufgeregt hab wenn was nicht klappte, viele Dinge sind mir früher einfach nicht mehr gelungen.

Aber letzten Samstag war alles anders. Ich habe sogar noch mehr geschafft als ich ursprünglich wollte, und alles lief genauso wie ich es mir vorher vorgestellt habe, wie ich es vorher öfter mal visualisiert habe... 😉

Sonntag waren wir in Groningen zum Kunsthandwerkermarkt, natürlich sind wir da mit unserem Oldi hin...;-) War das ein ein super geiler Tag! Ich habe mich nicht darüber aufgeregt, dass unser Kaffee fast 20min dauert bis wir ihn bekommen haben, ich habe die Zeit genutzt. Ich habe die Leute beobachtet, ich habe in dem Lokal gesessen und den süßen Kellner einfach mal so angelächelt, die junge Frau hinterm Tresen beobachtet wie sich selbst im Weg stand (deswegen hat der Kaffee auch so lange gedauert), mit meinem Freund Händchen gehalten und ihm dabei tief in die Augen geguckt... 😉

Anschließend schön Shopping und mal was mit Farbe gekauft, nicht mehr diesen grau in grau Look. Diese Woche wird mal mein Kleiderschrank aufgräumt, Platz schaffen für neues...;-)

 

Meine Beziehung hat frischen Wind bekommen, der Alltagsmuff ist Geschichte!

 

Und das alles sicher auch, weil ich einen Glaubenssatz nicht mehr glauben wollte, dass die Liebe in einer Beziehung zwinkend mit den Jahren abkühlt, alltägliche graue Gewohnheit wird. Sollte das passieren unbedingt mal in sich selbst schauen und gucken; liebe ich mich eigentlich selbst? Ist da was bei mir selbst eingeschlafen??? 

Ich wollte es einfach nicht mehr glauben! Ich glaube nun, dass Liebe nicht rostet solange man sie pflegt und zwar zu aller erst bei sich selbst!

Seitdem ich das einfach mache, mich selbst lieben mit allem so wie ich bin, von Tag zu Tag mehr und mehr, ändert sich automatisch meine Umwelt...

 

Denkt mal drüber nach... 😉

  “Jeder lebendige Gedanke ist eine Welt im Werden, jede wirkliche Tat ein sich offenbarender Gedanke.”                                                        Sri Aurobindo
16. September 2013
15:34
Mitglied
Forum Posts: 55
Member Since:
11. August 2013
Offline
11

Liebe Gemeinde,

kaum zu glauben aber wahr, meine Erfolgsgeschichte ist immer noch da! 🙂

Ja, immer noch und wirklich kaum zu glauben. Letzte Woche und auch die Woche davor war arbeitstechnisch die anstrengenste die ich je erlebt habe!

Das habe ich mit bravour gemeistert, ohne schimpfen, jaulen, jammern - nüscht. Ich habe die Herausforderungen angenommen und bewältigt. Ich habe mir keine Sorgen mehr darüber gemacht ob ich alles schaffe, ich habe einfach gemacht gegenwärtig, focusiert und war somit in einem Fluss, der mir einfach alles gelingen ließ.

Meine Kollegen/ innen sind ganz überrascht und voller Respekt mir gegenüber, ja, sie scheinen sich sogar zu freuen, dass es mir besser geht und ich gut drauf bin. Sie wirken irgendwie auch erleichtert, dass der "alte" André Geschichte ist.

Meine ganze Umwelt wirkt postiver, freundlicher, liebevoller, dankbarer, humorvoller, ausgeglichener. Also kann ich mir sicher sein, dass ich dies auch bin, lebe und somit ausstrahle; denn was du ausstrahlst ziehst du ja bekanntlich an. 😉 Cool, oder?!

Und das schöne dabei ist, so zwei anstrengende Wochen kosten viel weniger Kraft, als wenn man sich ständigt sorgt, sich Situationen ausmahlt, die einen nur schlechte Gefühle bescheren, davon war ich richtig fertig.

Jetzt hatte ich sogar so viel Schmackes, dass ich in meiner Freizeit noch Dinge gemacht habe die ich schon ewig vor hatte! Wie z. B. Freitag: Raus aus'm Büro, rein in meinen Oldi und ab zu meinem Schrauber, den guten alten Ford auf die Hebebühne und den Unterboden so richtig schön mit Leinöl (braucht drei Tag bis es trocken ist und kriecht in jede Ritze) eingejaucht. Dann zu meinem Freund und den Wagen gewaschen, ausgesaugt, geputzt... Klasse ist dieses einfach machen...

Gelernt habe ich, dass ich nicht mehr darüber nachdenke, was ich nicht will, sonder was ich will! Durch das ewige Nachdenken über das was ich nicht will, habe ich darüber ganz vergessen was ich will! Jetzt, wo mir klar geworden ist was ich will, nämlich glücklich sein, mein Leben leben und das nach allen Regeln der Kunst kommten auf einmal "alte" Sehnsüchte hoch wie z. B. Spaß haben, meine Leidenschaften lieben und ausleben, einfach mal dankbar für alles sein was da ist.

Dankbar sein gibt so viel inneren Frieden, das fühlt sich so unglaublich an, einfach mal inne halten, meditieren wo für ich dankbar bin. Und um so länger ich drüber nachdenke um so kleiner und einfacher werden die Dinge wofür ich dankbar bin und gewinnen somit an größerer Bedeutung...

Dankbarkeit ist, so glaube ich, das Fundament für ein glückliches Leben. Alles Glück baut auf Dankbarkeit auf!

 

Have a nice Day! 😉

  “Jeder lebendige Gedanke ist eine Welt im Werden, jede wirkliche Tat ein sich offenbarender Gedanke.”                                                        Sri Aurobindo
7. Oktober 2013
16:17
Mitglied
Forum Posts: 55
Member Since:
11. August 2013
Offline
12

Letztens habe ich so eine Katzenpostkarte auf meinem Regal gefunden, die ich meiner 13jährigen Tochter schicken wollte. Sie liebt Katzen über alles und hin und wieder schicke ich ihr einfach so mal eine, obwohl sie nur 8km von mir weg wohnt.

Auf dieser Postkarte sind zwei eng zusammen liegende Katzen, die vorderen Pfoten ineinander verschrängt, voll die Fotomontage aber trotzdem irgendwie süß. Darüber steht ein Satz:"Ich bin immer für dich da!"

Als es mir vor ein paar Wochen noch Scheiße ging, hatte ich ein schlechtes Gefühl diese Karte abzuschicken, weil ich die Kraft einfach nicht dazu hatte immer für meine Tochter da zu sein. Also blieb die Karte im Regal mit dem Gedanken:"Wenn's dir besser geht, machst es dann...!"

Jetzt wo es mir sehr viel besser geht, stellen sich bei mir sämtliche Nackenhaare auf, wenn ich diese Karte nur sehe. "Ich bin immer für dich da!" Was für ein Schwachsinn! Das kann ich doch beim besten gar nicht Willen leisten. Wie soll das denn gehen? Tag und Nacht hinter ihr her wie so ein Schutzengel, ihr am besten noch alle Wünsche von den Augen ablesen und am besten gestern noch umsetzen. Ihr alles aus der Hand nehmen was nur den Anschein von schwierig hat?

Diese olle Katzenkarte kann mich mal! Ich würde ihr doch den Wind aus den Segeln nehmen zu einem selbstständigen Leben. Sie kann kaum noch eigene Erfahrungen machen, die ihr Selbstwert steigern und formen, ich würde ihr sämtliche Luft in ein proaktives Leben nehmen, weil sie hat ja jemanden der immer für sie da ist wenn sie nur mit dem Finger schnippst so nach dem Motto: Finger schnippsen - Gehirn auf Standby!

Und zum anderen: Wo bleibe ich dabei, wenn ich ständig an sie denke, was könnte sie jetzt wohl wollen, was bräuchte sie jetzt, damit sie glücklich ist. Das kann ich doch gar nicht erahnen was sie braucht und was sie nicht braucht, ich müsste sie ständig fragen, laufend - Ich bin doch nicht bekloppt! Irgendwann höre ich dann noch von ihr:" Papa, du nervst.... das ist peinlich!" Ich weiß ja nur zu gut wie anstrengend und Energie fressend so eine Lebenseinstellung ist, es allen Recht machen zu wollen. Ich mach es jetzt erstmal mir Recht, dann kommt lange nix und dann vielleicht mal den anderen, das gilt auch oder insbesonders für mir sehr nahestehend Menschen, weil es damit am schwierigsten ist es umzusetzten und ich liebe ja seit einiger Zeit die schwierigen Herausforderungen. Wenn man diese gemeistert hat bringen sie einen Meilen voraus! 😉

Nej nej, dann lebe ich ihr lieber vor, wie ihr "neuer" Papa so drauf ist, soll sich ruhig bei mir mal ein Scheibchen abschneiden, was sie übernehmen möchte und was nicht

"Du kannst deinen Kindern Liebe geben aber nicht deine Gedanken, sie haben ihre eigenen!" Irgendwo habe ich diesen Satz mal aufgeschnappt und der hat mich sehr beeindruckt, ja sogar beruhigt. Denn Lieben, ja, das kann ich gut, sehr gut!

Und ab und zu mal einen Wink mit dem Telegraphenmast, mit Tipps und Tricks zur Einverantwortlichkeit/ Selbstständigkeit, Selbst bewusst werdens, sind ganz bestimmt gut für sie und ich kann mich dann beruhigt zurücklehnen und zuschauen wie Klasse sie IHR Leben meistert und mich dessen erfreuen! 🙂

 

Wer diese Katzenkarte gemacht hat ist eine arme Sau!

 

In diesem Sinne... 😉

  “Jeder lebendige Gedanke ist eine Welt im Werden, jede wirkliche Tat ein sich offenbarender Gedanke.”                                                        Sri Aurobindo
8. Oktober 2013
15:55
Mitglied
Forum Posts: 55
Member Since:
11. August 2013
Offline
13

Jetzt geht's auf die Bühne! 🙂
Am Sonntag nehme ich an einer Modenschau teil, ich laufe für "Charles Vögele" (das war die Werbung... 🙂 ...)
Ganz cool gelaufen heute morgen. Meine Kollegin kam bei mir ins Büro und fragte mich, ob denn der von der Eventagentur schon bei mir angerufen hat. Dem würde wohl noch ein hübscher Kerl fehlen. "Nö" sage ich," hat er nicht!"
Hmmm, habe ich gedacht, wenn nicht jetzt wann dann? Du siehst gut aus, du hast Ausstrahlung, du willst auf die Bühne, du kannst dadurch was für dein Selbstbewusstsein tun, du kannst ausprobieren wie es ist nicht zu denken was die anderen wohl denken könnten, du bist proaktiv und rufst den Kerl jetzt an! 1, 2, 2,5...Gedacht, getan!
Was soll ich drauf warten, dass der Mensch von der Agentur bei mir anruft? Der hat sich einen Ast gefreut! Es war wohl sehr dringend, denn heute Abend muss ich schon zur Anprobe. Meine Maße, die ich ihm durchgegeben habe wären wohl optimal!
Hat sich die Schufterei in der Muckibude doch gelohnt und ist für irgendwas gut... 😉

Ich hin gespannt wie es mir so dabei geht, aus jedenfalls wird es Spaß machen und es bringt mich weiter ... ;-))

  “Jeder lebendige Gedanke ist eine Welt im Werden, jede wirkliche Tat ein sich offenbarender Gedanke.”                                                        Sri Aurobindo
15. Oktober 2013
13:27
Mitglied
Forum Posts: 6
Member Since:
16. September 2013
Offline
14

Nur für den Fall, dass du denkst, dass dein Logbuch keiner liest....ich habs gelesen...und wollte nur mal kurz anmerken:
HUT ab!!! 🙂
Hört sich super an!!

Ich kann das nicht unkommentiert lassen, bei der ganzen Energie, die du da freisetzt!

Hoffe, du hast die Bühne gerockt! 🙂

Gruß, Griek

15. Oktober 2013
16:16
Mitglied
Forum Posts: 55
Member Since:
11. August 2013
Offline
15

Hej Griek,
Ich finde unwahrscheinlich, dass das hier keiner liest. Ich sehe es ja am Zähler, dass mein Logbuch zumidestens mal angeklickt wird. 🙂
Danke für deine lieben Worte, die gehen runter wie Öl! Es hört sich nicht nur gut an, es fühlt sich auch gut an, sau gut! Die Energie, die ich jetzt freisetzten kann, hole ich aus einer großen Revision, die ich bei mir selbst durchführe. Alles energiefressende über Bord wie z. B. Die negativen Glaubenssätze, Einstellungen und Mitmenschen. Und vorallem: Ich liebe mich selbst über alles! Meinen inneren Kritiker habe ich damit das Wasser abgegraben. Der merkt schon ganz genau, dass er mit seinem rumnöhlen an mich nicht mehr weiter kommt! Und wenn er was zu sagen, soll er mir neue, bestärkende Glaubenssätze mitteilen. Die kann er dann nach Genehmigung den ganzen Tag brabbeln... 😉

So und nun zu meinem Catwalk am Sonntag: es war ein voller Erfolg, besser als ich es mir ausgemalt habe. Ich habe mit sogar herausgenommen in den Proben an der Choreografie zu basteln und meine Vorstellung "meinem" Team
unterzujubeln. Man(n) soll schließlich sagen wenn man(n) was zu sagen hat.
Das Ende vom Lied: Wir waren gut, super gut! Unser Trupp wurde beneidet von den Models der anderen Modehäuser. Ich hatte natürlich etwas Lampenfieber aber auch unheimlich viel Gänsehautmomente, als z. B. meine Ideen zur Choreografie angenommen und umgesetzt wurden, der Applaus, die Menschen, die zugeschaut haben, mein Freund der den ganzen Tag lang Fotos gemacht hatte! Der dann meinte, er wäre so stolz auf mich, dass ich das so durchgezogen habe! Als er mich in den schicken Klamotten auf der Bühne gesehen hat, sich ein bischen neu in mich verliebt hat!
Ja, man, verdammt, so ist das wenn man sich selbst in den Mittelpunkt stellt, neu Sachen ausprobiert, einfach macht! Was hat mich dieser Sonntag in meinem tun und handeln der letzten Wochen bestärkt! Was habe ich viel Lob und Anerkennung bekommen, es war unglaublich! 🙂
Erkenntnis: Die Bühne ist wohl meins, mich selbst in den Mittelpunkt zu stellen auch!

So, und jetzt genieße ich das ein paar Tage, feiere mich selbst und dann überlege ich mal, was ich neues ausfresse. Vielleicht kommt ja auch wieder was neues einfach so angeflogen, so wie vergangene Woche Dienstag... 🙂

Als, dran bleiben!

Und was mir heute einfiel:
Wer wartet hat schon verloren!

In diesem Sinne, munter bleiben!

  “Jeder lebendige Gedanke ist eine Welt im Werden, jede wirkliche Tat ein sich offenbarender Gedanke.”                                                        Sri Aurobindo
18. Oktober 2013
10:46
Mitglied
Forum Posts: 55
Member Since:
11. August 2013
Offline
16

Heute Morgen, beim aufwachen, viel mir ein Wort ein: "Spaßgesellschaft" Ich war heute morgen am Überlegen, was mir denn heute Spaß machen würde. Und da viel mir dieses Wort ein.
Zum erstmal habe ich es so Ende der 70'er gehört, ich war so 10 oder 11 Jahre alt, wir waren bei Opa und Oma zu Besuch. In Wohnzimmer saßen die Erwachsenen, Opa und Oma, meine Eltern noch ein paar Onkel und Tanten und wir Kinder in der Wohnküche vor der Glotze. Draußen so ein Bilderbuch- Novembertag, 6 Grad, viel Wind und Nieselregen.
Da die Hlotze nichts viel hergab, ich mit meinen Cousinen nicht viel anzufangen wüsste, war man natürlich gerne mal mit einem Ohr nebenan, was da so gesprochen wurde.
Da hörte ich es dann: "alle wollen nur Spaß, diese Jugend von heute. Wie solls bloß weitergehen. Das wird doch nichts wenn keiner mehr richtig arbeitet und ernst an das Leben ran geht. Diese Spaßgesellschaft von heute, wir hatten früher auch keinen Spaß, Krieg, Armut, was soll daran spaßig sein...!"
Als wir Kinder ausgelassen spielten, so richtig ausgelassen waren und Spaß hatten, kam gerne mal der Spruch von den Erwachsenen: "Passt auf Kinder, nach Lachen kommt weinen!"
Mein Pa schmiss mal vor Wut eine Leberwurst gegen die Wand, weil mein Bruder und ich so lustig am Abendbrottisch waren...
Und was machst du als Kind? Du glaubst es, du hast Respekt vor deinen Eltern, wer solls dann besser wissen als die.
Was war das früher eine muffelige Stimmung zuhause, wenn mein Vater zuhause, seinen Freiturn. Wenn der Besuch aus Köln da war, war er wie ausgewechselt, waren die wieder weg, ging das Gemuffel weiter.

Und was tat ich? Ich tat das, was man mir in meiner Jugend eingebläut hatte. Ernsthaft an das gebastelt, an dem alle basteln. Freundin finden, heiraten, Haus bauen, dickes Auto fahren, Kind kriegen, alle haben ihren Spaß dran, alle sind glücklich damit, nur ich nicht.
Und dann kam es wie ein Knall! Merken, dass das was man(n) hat nicht das ist was man will.
Un nu?
Irgendwann fing es an weh zutun, so weh, mir blieb nichts anders übrig als die Reißleine zu ziehen. Gesagt getan. Wohnung gesucht, Wohnung gefunden, Mietvertag unterschrieben welches für mich die Unterschrifft zu einem neuen Leben für mich war. Geoutet, ausgezogen, durchatmen, in der Muckibude angemeldet. und jetzt erstmal ausgetobt. 5 verschieden Beziehung begonnen und wieder gecancled, wieder beim Ersten gelandet, denn der ist und bleibt der Beste! Ich liebe dich, Schatz!
Dann folgten Burn out und Depression! Immer noch nicht alles gut, noch kein Spaß. Wieso nicht, wieso läufst immer noch nicht?
Un nu? Nun, wo ich weiß und gelernt habe Spaß ist legal, ist sogar vorgeschrieben und verordnet, habe ich Spaß! Meine Glaubenssätze in Sachen Spaß habe ich revidiert, erneuert, umgekrempelt.
Ich mache es einfach: Spaß haben! Ohne Rücksicht auf Verluste! Es geht, und wie! 😀

Manchmal fühlt es sich so an wie ein Alter 9 Zylinder Sternmotor an einer alten Ju 52 3M die morgens im Frühnebel bei 10 Grad minus im Parkbereich eines kleinen Flughafens steht. Der Bordingenieur pumpt Sprit zu Anlässen in den Vergaser, schaltet die Zündung ein. Dann der erste Startversuch. Der Propeller dreht sich ein paar mal ganz schwerfällig. Ein bis zwei Fehlzündungen und der jetzt wieder stehende Motor hüllt sich in weißen Dampf vom unverbrannten Sprit. Der Ingenieur pumpt erneut Sprit in den Vergaser, stellt das Gemisch etwas fetter. Ein erneuter Startversuch, zwei drei Fehlzündungen, wieder dieser weiße Dampf, aber der Motor dreht weiter, wenn auch wiederwillig unruhig, er läuft! Unrund, so nach dem Motto:" Ich will noch nicht, muss aber!" fängt sich der läuf. Das Gemisch abmagern, die Zündung etwas früher und fünf Minuten bei 1.500U/min warm laufen lassen. Die beiden anderen Motoren mucken genauso.
Und dann der Runup, alles mal kurz auf Vollgas vorm ersten Start am Tag. Das alles ist in einer 1/2 Stunde erledigt und dann geht's ab in den Tag, Spaß haben!

  “Jeder lebendige Gedanke ist eine Welt im Werden, jede wirkliche Tat ein sich offenbarender Gedanke.”                                                        Sri Aurobindo
22. Oktober 2013
15:17
Mitglied
Forum Posts: 55
Member Since:
11. August 2013
Offline
17

So, letzte Woche war es denn mal vorbei mit Energieschub. Ich hing von Mittwoch bis Freitagabend richtig durch. Bei der Arbeit nichts los und zum Losmachen gabs irgendwie auch nichts.
Na ja, hab ich einfach mal versucht die Situation zu akzeptieren. Unwohl war mir aber trotzdem irgendwie dabei. Ich dachte, "das wars jetzt! Kommt der alte Trott etwa wieder?"
Kann irgendwie nicht, dafür bin ich schon zu weit war meine Erklärung. Dann am Samstag sind mein Freund und ich schön am Werkeln gewesen. 11 Türen immhaus mussten kürzer weil bei uns Fliesen verlegt wurden. Schön mit neuer Handkreissäge und passender Führungsschiene waren wir schon nach 2 1/2 Stunden fertig. Das baut auf! In letzter Zeit gelingen mir handwerkliche Dinge einfach wieder. Zu meinen schlimmsten Zeit habe ich sowas nicht mehr annähernd hingekriegt.
Na und dann rief mein Kumpel vom Altfordforum an. Wie haben einen Termin abgestimmt. Am 01.11.2013 ist es soweit, Ick fahr nach Berlin, wa! Ganz alleine mache ich mich auf die knapp 500km- Reise mit meinem 36 Jahre alten Ford Taunus 2,3 V6 Ghia automatic! Bis dahin bekommt mein Schätzchen noch eine neue Wasserpumpe und Stabigummis. 😉 Zig mal hatte ich ihm schon abgesagt weil es mir nicht gut ging! Jetzt war ich mal wieder proaktiv, hab meinen Kumpel um einen Termin gebeten und bums, am Wochenende rief er an und wir machten einen Deckel drauf.

Dit wird ne geile Tour, Ick froi mir... 🙂

  “Jeder lebendige Gedanke ist eine Welt im Werden, jede wirkliche Tat ein sich offenbarender Gedanke.”                                                        Sri Aurobindo
14. November 2013
15:42
Mitglied
Forum Posts: 55
Member Since:
11. August 2013
Offline
18

So, in Berlin war ich! Geile Tour war das! Mein oller Ford und ich haben die Strecke gut 1000km hin und zurück gemeistert! Joa, da bin ich schon stolz drauf! Noch nie habe ich Autofahren so genossen, völlig entspannt selbst im Stau und als mich mal bei Hamburg die Abfahrt nach Berlin verpasst habe, weil ich unterwegs noch jemanden mit einem ollen Ford getroffen habe und ich dann vor lauter Begeisterung mit Daumen hoch und anhupen eben auf einmal nach Rostock unterwegs war... 😉
Ja und dann meine Kumpels, völlig relaxte Typen, immer das im Kopp, was den beiden Spaß macht, nüscht anderes. Herrlich war das so mal mitzubekommen und einfach zu genießen und auch was davon mitzunehmen... 😉
Wir haben die Nächte durch gemacht ohne, dass ich davon nun übermüdet war oder so. Ganz easy alles, wenn man sich damit nur einlässt und einfach SPAß hat!
Und dann hatte ich noch ein tolles Date, ein wahnsinniges Date von unglaublicher Bedeutung für mich! 😀
1) Vor ein paar Wochen hatte ich mir einfach in den Kopf gesetzt denjenigen zu treffen
2) Dann bin ich proaktiv rangegangen mich einzuladen - entweder klappt's oder es klappt nicht...
3) Es hat geklappt! Wenn ich dann mal in Berlin bin... hieß es!
4) Überlegt: Berlin, du kannst doch endlich mal deine Kumpels besuchen und es mit deinem Date verbinden.
5) Termin mit meinen Kumpels abgemacht und meinem bedeutenden Jemand diesen mitgeteilt -passt, perfekt!
6) Alles fing an sich zu verselbstständigen, es fühlte sich so an als wenn ich nichts mehr dazu tun müsste.
7) Ich Landei in mitten Berlins und nach Absprache des Treffpunkts meines Dates befand sich dieser nur 900m entfernt, ich konnte hinlaufen, unglaublich sowas! In dieser Riesen Stadt hätte das sonstwo sein können....
8) ja und dann wars soweit, Treffpunkt gefunden, rein da, um die Ecke gelinst und sowas von herzlich begrüßt worden...

In nur 8 Schritten zu einem Traumziel, cool oder? Ein sehr schöner unterhaltsamer und aufschlussreicher Nachmittag war das. Ziel erreicht!
Also, wenn man unbedingt was will, dann löpt dat, einfach nur machen, nicht lange nachdenken, ran an den Speck! Das Ergebnis war eine traumhafte Begegnung, die ich nie wieder vergessen werde. Danke!

Und dann von meinem Date, wieder bei meinem Kumpel, der Filmvorführer in einem Kino ist und Dienst schieben musste, bat mich er und seine Cheffin, ob ich mir nicht mal die Popcornmaschinen angucken könnte, ich hätte ja schließlich mal Fernsehtechniker gelernt, da fliegt immer die Sicherung raus. Klar hab ick dit jemacht!
Die Machine repariert, waren ein paar abgescheuerte Kabel und ein Sicherungsautomat muss mal neu, sagte mir mein Kumpel, dass das das älteste Kino Deutschlands ist! 🙂

Junge, hab Ick jedacht, du reparierst eine Popkornmaschine im ältesten Kino Deutschlands! Wow, da kann Ick mir ja nu een Ei druf pellen, wa!? 😀

  “Jeder lebendige Gedanke ist eine Welt im Werden, jede wirkliche Tat ein sich offenbarender Gedanke.”                                                        Sri Aurobindo
15. November 2013
10:50
Mitglied
Forum Posts: 55
Member Since:
11. August 2013
Offline
19

Hej tillsammer,
Und wie ging's weiter nach Berlin? Hm? Jaaaa, weiter ging's. Bescheuert! Ein großes Loch kam, Langeweile machte sich breit... Boar war dat langweilig... Bei der Arbeit nix los, kein Bock auf Sport, hab einen leichte Erkältung vorgeschoben, kein Bock jemanden zu besuchen... Hab mir überlegt wie das denn jetzt wohl kann....
Und dann nach ein paar Tagen und Newslettern von Moritz bin ich drauf kommen: Ich habe mich zulange auf meinen Lorbeeren ausgeruht! Klar sollst du deine Erfolge feiern. Hab mir ja schön auf die Schulter geklopft, tat auch richtig gut.
Nur völlig vergessen habe ich in den "kleinen" Dingen weiterzumachen, das was im Moment, gegenwärtig an schönem da ist. Mal wieder jemanden "Hallo" sagen einfach nur so, nem Kollegen ein Kompliment machen, einfach jemanden anlächeln und gucken was passiert. Yo, das hatte ich vergessen, eigentlich immer nach so großen Taten für mein Wohlbefinden. Einfach vergessen richtig hinzuschauen. Dabei geht's doch weiter mit erfolgreichen Dingen in meinem Leben.
Nach Berlin kam die Zusage von der Geschäftsleitung, dass diese mich gerne näher kennenlernen wollen, ich hatte mich als Trainer für unseren firmeninternen Transformationsprozess beworben,der Termin ist am 27. Januar 2014. Ja ja, man höre und staune, sogar ich habe meine Meinung über den Transformationsprozess hier in der Firma geändert. Ich finde viel Parallelen zu meiner eigenen Transformation und mich dadurch berufen dies in "meinem" Unternehmen fortzuführen und auszubauen. Und dann ist's sicher auch vorbei mit der Langeweile! 😉
Ja, und wenn man in sich geht und mal so überlegt was einem noch so stört, dann fiel mir ein, dass ich dann doch nicht zwei Oldtimer brauche. Das habe ich gemerkt als mein Lieblings- Ford Taunus in der Werkstatt war, fit machen für die Berlintour. Da hatte ich so einen schicken Leihwagen, so einen BMW mit 300 PS, automatic und allen Schnickschnack. Huch, habe ich mir gesagt, so ein Kutsche könnte dir auch wieder Spaß machen! 😉
Und den Alltags- Taunus im Winter verhunzen, nej, das soll auch nicht sein! Also habe ich mich auf die Suche begeben, nach einem Händler der meinen Alltags- Taunus in Zahlung nimmt und der das passende Alltagsfahrzeug hat. Ich habe echt nicht lange gesucht, ich brauchte bloß beim zweiten Händler anrufen und Bingo, richtiges Auto für mich und er will meinen Alltags- Taunus haben. So einfach geht das! Ab Morgen bin ich dann Besitzer eines Kombis, eines schwedischen Herstellers mit 170PS, automatic, 5 Zylinder und viel elektrischem Firlefanz! Vor Monaten noch Gegner solcher Sachen gewesen, heute neue Leidenschaft entdeckt und Sehnsucht erfüllt durch Ausprobieren, einfach ausprobieren, mehr nicht... 🙂

Ha en bra helg,

Många hälsningar

André

  “Jeder lebendige Gedanke ist eine Welt im Werden, jede wirkliche Tat ein sich offenbarender Gedanke.”                                                        Sri Aurobindo
15. November 2013
13:49
Admin
Forum Posts: 47
Member Since:
18. Februar 2010
Offline
20

SVERIGAY said:

heute neue Leidenschaft entdeckt und Sehnsucht erfüllt durch Ausprobieren, einfach ausprobieren, mehr nicht... 🙂

 

Sweet *thumbs up*

Forum Timezone: Europe/Copenhagen

Most Users Ever Online: 129

Currently Online:
7 Guest(s)

Currently Browsing this Page:
1 Guest(s)

Top Posters:

Kathaaa: 106

Clementine: 90

Kiko: 78

SVERIGAY: 55

jan2: 43

gh0st: 42

Member Stats:

Guest Posters: 0

Members: 19905

Moderators: 0

Admins: 1

Forum Stats:

Groups: 1

Forums: 2

Topics: 184

Posts: 1223

Administrators: Moritz: 47

Hey Du!

Bevor du gehst, hol dir noch meine 108 besten Tipps für ein starkes Selbstbewusstsein. Garantiert gut. Und garantiert kostenlos.

 

✓ Selbstbewusst auftreten 

✓ Negative Gedanken loswerden 

Entspannter sein und das Leben mehr genießen...

Alles klar, die ersten Tipps sind schon auf dem Weg zu dir!

Checke deinen Posteingang.