Sozialen Beruf trotz Schüchternheit

Please consider registering
guest

Log In

Lost password?
Advanced Search

— Forum Scope —

  

— Match —

   

— Forum Options —

   

Minimum search word length is 4 characters - maximum search word length is 84 characters

The forums are currently locked and only available for read only access
Sozialen Beruf trotz Schüchternheit
5. Juni 2012
19:38
Mitglied
Forum Posts: 106
Member Since:
11. September 2011
Offline

hallo leute

ich würde wirklich unheimlich gerne einen sozialen Beruf ausüben,aber ich habe leider oft den Eindruck das meine Schüchternheit es nicht erlaubt 🙁 Meístens bin ich es die AUfmunterung und Motivation braucht und wenn ich die schlecht habe kann ich sie nicht weitergeben -.- Ich habe mal ein Praktikum im Kindergarten gemacht,es war ziemlich nervenaufreiben und so richtig ernst genommen wurd ich von ein paar wenigen Kindern auch nicht(würd ich auch später niemals machen),aber ich bilde mir ein das sich die schüchternheit dadurch ein wenig verbesserte,weil ich quasi gezwungen war Führung zu übernehmen.

Ich kann mir aber gut vorstellen,das ich sowas wie soziale arbeit/Heilpädagogik studiere und dann eine ausbildung zur kinder und jugendtherapeutin.Also eine beratende Stelle einnehme.Ich bin mir aber nicht sicher ob ich  mir da nicht ein bisschen zuviel zumute oder nicht.Aber wenn ich es nur deswegen nicht machen würde wäre das ja auch iwie feige..versteht ihr was ich meine?

Ging es jemanden so ähnlich und hat trotzdem so einen Beruf gewählt? 🙂

6. Juni 2012
19:28
Mitglied
Forum Posts: 78
Member Since:
11. September 2011
Offline

Hey du,

also das mit Kindern kenn ich. Ich hab einmal ein Praktikum in einer Malschule gemacht (da sind ja weniger Kinder als im Kindergarten) und ich hab ab und zu Jugendarbeit im Schachverein gemacht.

Kleine Kinder im Rudel sind anstrengend und wenn du nicht dafür gemacht bist, bist du nicht dafür gemacht. Einzelne Kinder, wie du sie in der Regel bei therapeutischen Arbeiten hast, sind viel ruhiger und entspannter.

Da würden dir die Eltern viel mehr Probleme machen. Ich denke auch, dass du dich auf Dauer an die Situation gewöhnen wirst, sowohl mit Kindern als auch mit Eltern zu reden, und gerade die Kinder haben eigentlich genug Respekt vor Älteren. Also du solltest dir diesen Wunsch nicht von einer Einbildung zerstören lassen. Das Selbstbewusstsein kann man auch stärken und allein das Studium wird da ein ganz schönes Stück zu beitragen, bevor du deinen Beruf dann antrittst.

 

MfG

Lebe DEIN Leben, denn du bist die Hauptfigur deines Films und nicht nur die Nebenrolle in dem Film eines anderen.
6. Juni 2012
20:48
Mitglied
Forum Posts: 106
Member Since:
11. September 2011
Offline

hey

danke für die antwort 😉 so einzeln hab ich auch lieber mit kindern zu tun,als in soner gesammelten truppe^^nee danke

das hört sich ja mal ganz gut an..praktika bin ich auch schon am überlegen hier vor ort gibt es eine kinder und jugendpsychatrie 😮

ich weiß wie du das meinst es gibt bei sozialer arbeit z.b. gibt es sone professionell geleitete selbsterfahrungskurs/Übungen zu Gesprächsführung und Teamwork und viele praktika...alles so sachen an denen ich arbeiten muss^^

ich hoffe ich kriege das hin 🙂

Forum Timezone: Europe/Copenhagen

Most Users Ever Online: 129

Currently Online:
7 Guest(s)

Currently Browsing this Page:
1 Guest(s)

Top Posters:

Kathaaa: 106

Clementine: 90

Kiko: 78

SVERIGAY: 55

jan2: 43

gh0st: 42

Member Stats:

Guest Posters: 0

Members: 20556

Moderators: 0

Admins: 1

Forum Stats:

Groups: 1

Forums: 2

Topics: 184

Posts: 1223

Administrators: Moritz: 47

Hey Du!

Bevor du gehst, hol dir noch meine 108 besten Tipps für ein starkes Selbstbewusstsein. Garantiert gut. Und garantiert kostenlos.

 

✓ Selbstbewusst auftreten 

✓ Negative Gedanken loswerden 

Entspannter sein und das Leben mehr genießen...

Alles klar, die ersten Tipps sind schon auf dem Weg zu dir!

Checke deinen Posteingang.