Neu hier? Dann hol dir meine TÄGLICHEN Tipps für ein starkes Leben und ich geb dir außerdem noch meinen gratis Report: "Die 7 besten Tipps für sofort mehr Selbstbewusstsein" direkt zum runterladen oben drauf. Klicke hier und lade dir den Report jetzt herunter, so lange er noch online ist…

Die wichtigste Grundlage für ein glückliches Leben

Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag, an dem du die hundertprozentige Verantwortung für dein Tun übernimmst.
— Dante Alighieri

Brüder und Schwestern, alle mal her hören.

Hier kommt eine wichtige Nachricht.

Vielleicht die WICHTIGSTE Nachricht deines Lebens überhaupt.

Besser du setzt dich hin und holst dir eine Tasse Kamillentee, denn dieser Post wird dich unter Umständen ein bisschen durchschütteln.

Alles klar, bist du bereit?

Dann schau jetzt genau hin:

1) Niemand außer du selber, ist für dein Leben verantwortlich

und vice versa

2) Du bist nur für ein Leben verantwortlich, dein eigenes

Lies dir diese zwei Sätze noch mal genau durch… Und noch mal.

Mach die Augen zu und wiederhole sie, bis du sie auswendig kannst.

Wenn dir diese zwei simplen Sätze einleuchten, dann hast du einen großen Schritt in Richtung deiner persönlichen Freiheit gemacht.

Wer ist der Verantwortliche?

Viele Leute sind fest davon überzeugt, dass andere für ihr Glück zuständig sind.

– Der Staat ist dafür zuständig, dass ich eine Arbeit habe.
– Meine Frau ist dafür zuständig, mich glücklich zu machen.
– Mein Vater ist dafür verantwortlich, mir ein Studium zu finanzieren.
– Die Politiker sind dafür da, dass es mir gut geht.

Hallo! Geht’s noch?

Als ob dir der Staat, deine Eltern, die Politiker oder das Leben an sich irgendetwas schuldet.

Das tun sie nicht!

Der Einzige, der sich hier etwas schuldet, bist du selber.

Du schuldest es dir selber, dich selbst voll zu entfalten. Und wenn du das selbst nicht tust, dann wird es niemand anders für dich tun.

Du bist zuständig für dein Leben und niemand anders!

Wenn du keine Arbeit hast, dann bist du dafür zuständig, dir eine zu suchen.
Wenn du nicht glücklich bist mit dir selber, dann wältze diese Verantwortung bitte nicht auch noch auf andere ab, die anscheinend dafür da sind, dich glücklich zu machen.
Wenn dir dein Vater das Studium nicht finanziert, dann krieg deinen Arsch hoch und kümmer dich um einen Job. Oder um zwei. Oder um drei.
Wenn es dir nicht gut geht, dann gibt es dafür nur einen Verantwortlichen: Du selber. Die Politiker, das Wetter oder Kermit der Frosch haben damit nichts zu tun!

Anderen die Verantwortung für dein Leben zu geben bedeutet, eine reaktive Einstellung gegenüber dem Leben einzunehmen und dich selber zum passiven Zuschauer zu machen.

Das hat Kindergartenniveau und selbst damals hat dich das nicht weitergebracht.

Du kannst nämlich noch so viele andere für deine Situation verantwortlich machen, es wird an der Situation an sich nichts ändern.

Im Gegenteil, es wird die Wahrscheinlichkeit, dass du aus deiner Unzufriedenheit herauskommst, nur noch schmälern. Denn: Nun hast du einen Schuldigen gefunden, der für dein Leben verantwortlich ist und deshalb kannst du ja jetzt selber nichts mehr daran ändern.

Klug gedacht Meiser, nur bringt dich diese Einstellung keinen Millimeter weiter.

Hol dir den Gratis Report:
Die 7 besten Tipps für sofort mehr Selbstbewusstsein

kostenlose-tipps-selbstbewusstsein-klein-150x150
Vorname:
E-Mail:

Dafür bin ich nicht verantwortlich…

Wenn etwas in meinem Leben nicht klappt, dann sind andere oder die Umstände dafür verantwortlich. Wenn etwas gut läuft, dann warst du natürlich selber die treibende Kraft hinter dem Vorhaben und du schreibst dir selber die Lorbeeren zu.

Warum tust du das? Weil du dein Selbstbild wahren willst.

Wir Menschen können es einfach nicht leiden, Niederlagen einzustecken oder noch viel schlimmer, die volle Verantwortung für etwas zu übernehmen, das unser Selbstbild bedroht.

Wenn z.B. eine unserer Aktionen in die Hose geht, dann versuchen wir meistens, diese unter den Teppich zu kehren, um uns nicht damit auseinandersetzen zu müssen. Wir suchen uns im Kopf Gründe, warum es nicht funktioniert hat und wer daran alles Schuld haben könnte.

Und genau hier liegt der Hund begraben.

Verantwortung auf andere abzuwälzen bringt dich nicht weiter. Im Gegenteil, es macht dich handlungsunfähig und lethargisch. Also lass das bleiben.

Übernehme statt dessen die komplette Verantwortung für deine Taten und nimm das Leben in die eigene Hand. Stehe ein für das, was du tust, nimm Rückschläge in Kauf und lerne daraus.

Erfolgreiche Leute (und damit meine ich: glückliche, fei und selbstbestimmt lebende Menschen) haben eines gemeinsam: Sie alle haben eine pro-aktive Einstellung gegenüber dem Leben und wissen, dass nur ein einziger Mensch auf diesem Planet dafür verantwortlich ist, sie glücklich zu machen: und das sind sie selber.

Es gibt nur einen Verantwortlichen für dein Leben und der liest gerade diese Zeile!

Du bist Priorität Nummer 1

Auf der anderen Seite heißt das aber auch: du bist nur für ein Leben verantwortlich, und zwar dein eigenes.

Viele glauben, sie sind verantwortlich für das Leben und das Glück anderer.

FALSCH.

Du bist weder für das Leben deiner Mutter, deiner Geschwister, deines Ehepartners oder deines besten Freundes verantwortlich. Deren Erfüllung ist deren Aufgabe und nicht deine. Du bist nur für ein Leben verantwortlich, und das ist dein eigenes.

Ich weiß schon was du dich jetzt fragst: Willst du damit sagen, dass ich zum kalten Egoist werden soll und nur noch nach mir selber schauen soll?

Nein, das sage ich nicht. Ich sage: Du schaust als aller erstes, dass es dir gut geht. Du selber bist Priorität Nummer 1. Wenn du deine Bedürfnisse gedeckt hast, dann bist du selbstverständlich auch dazu bereit, anderen zu helfen. Und dann hilfst du natürlich auch gerne, denn es bereitet dir Freude, deine Lebensenergie zu teilen.

Aber du kannst nicht geben was du nicht hast. Als erstes muss es dir gut gehen, bevor du anderen helfen kannst.

Du bist dran

Hier ein paar Fragen zum-darüber-nach-grübeln:

– Wann habe ich die Verantwortung für mein Leben an andere abgegeben?
– Wann habe ich anderen oder den Umständen die Schuld für meine Misere gegeben?
– Wann war ich nicht mehr selber Priorität Nummer #1 in meinem Leben?
– Wann versuche ich, andere glücklich zu machen, obwohl das gar nicht mein Job ist und ich das auch gar nicht kann?

Und dann: Übernehme die Verantwortung für dein Leben.

Wenn du etwas haben willst, dann geh raus und hol es dir. Mach dich selber glücklich und dann hilf anderen, das Gleiche zu erreichen, aber immer in dem Wissen, dass sich am Ende nur jeder selber glücklich machen kann.

Meine Anleitung, wie du dich von anderen löst, dein Leben von jetzt ab selber in die Hand nimmst und genau das Leben erschaffst, was du schon immer haben wolltest, hier, im Selbstbewusstsein Stärken – Handbuch.

Beitrag teilen ♥

Hey Du!

Bevor du gehst, hol dir noch meine 108 besten Tipps für ein starkes Selbstbewusstsein. Garantiert gut. Und garantiert kostenlos.

 

✓ Selbstbewusst auftreten 

✓ Negative Gedanken loswerden 

Entspannter sein und das Leben mehr genießen...

Alles klar, die ersten Tipps sind schon auf dem Weg zu dir!

Checke deinen Posteingang.