Max´s Logbuch

Please consider registering
guest

Log In

Lost password?
Advanced Search

— Forum Scope —

  

— Match —

   

— Forum Options —

   

Minimum search word length is 4 characters - maximum search word length is 84 characters

The forums are currently locked and only available for read only access
Topic RSS
Max´s Logbuch
1. Juni 2013
19:29
Mitglied
Forum Posts: 8
Member Since:
11. Mai 2013
Offline

All right,

ziehe gerade ein 21-Tage-Programm zur Steigerung des Selbstbewusstseins durch. Ziel: Hemmnisse beim Ansprechen von Frauen abbzuauen und sich nicht von Kommentaren oder Einwänden ablenken zu lassen. Der Punkt ist nicht, dass ich keine Frauen anspreche oder generell Angst davor habe, sondern es geht darum, ein Programm durchzuziehen, dass mit sehr harmlosen Aufgaben anfängt und sich jeden Tag eine Steigerung ergibt, an dessen Ende man sein Ansprechverhalten geändert hat und jederzeit jede Frau ansprechen kann, egal wie hübsch sie ist und zwar direkt ohne Umwege auch scheinbar Sachen fragt, die ich mir jetzt noch nicht zutraue oder denke, dass man das nicht darf…! Die also entweder peinlich oder Angst-besetzt sind, weil sie Mut erfordern und scheinbar gegen "herrschende Konventionen des Kennenlernens" verstoßen könnten. Mehr kann ich noch nicht sagen, da es Ziel des Programms ist, dass man seine nächsten Tagesaufgaben nicht vorher kennen darf, sondern jeden Tag überrascht wird und sich damit eine progressive Konditionierung des eigenen Verhaltens einstellt… Bin gespannt, wie das klappt. Updates folgen. Feel free to comment or ask.

 

Bisherige Aufgaben:

Tag 1: 30 Frauen in 30 Minuten nach der Uhrzeit fragen. Ergebnis: ganz schön hetzig, dass zu schaffen. Hemmschwelle: Null, ich merke, wie ich aufpasse, nicht dieselben zweimal zu fragen.

Tag 2: 30 Frauen nach der Uhrzeit fragen, dabei deutlich sichtbar eine Uhr tragen. Ergebnis: bis auf 3 hat niemand was gesagt, dass ich doch selbt eine Uhr um habe. Hemmschwelle: Null, aber ich passe auf, dass ich nicht dieselben nochmal frage.

Tag 3: 30 Paare nach der Uhrzeit fragen, während man sichtbar eine Uhr trägt und dabei auf die Frau konzentrieren. Ergebnis: Das-nach-der-Uhrzeit fragen nervt langsam. Ca. 5 mal kamen Komentare vor allem der Männer in Richtung meiner Uhr. Hemmschelle: Null, passe auf, wie oben.

Tag 4: 30 Frauen nach der Post fragen. Hemmschwelle: Null. Ergebnis: Easy. Komme mir nur etwas blöd vor, weil mir dauernd geholfen wird.

Tag 5: 30 Frauen Komplimente machen. Jetzt geht es zum ersten Mal ans Eingemachcte. Das war schwieriger für mich, als gedacht, von wegen ein paar Komplimente geben ist doch leicht. Brauche eine ganze Weile Anlaufzeit und muss mich richtig zwingen, einfach Frauen anzuquatschen. Es dauerte viel länger als geplant, zudem regnete es und es war wenig los… Naja, das übliche Mindset der Ausreden, warum jetzt die nicht… etc. Hab es trotzdem durchgezogen, wenn auch mit Überwindung! Man lernt dabei auf Details zu achten. Hemmschwelle von 0 bis 10: 3. Ergebnis: Manche Frauen waren richtig erschrocken, die meisten positiv und artig bedankend, manche reagierten gar nicht auf ein Kompliment, sondern laufen einfach weiter.

Tag 6: 30 Frauen nach der Post fragen und sich dabei das schlimmste Ergebnis ausdenken, was passieren könnte. Hemmschwelle: Null. Ergebnis: Finde es sehr schwierig, immer an das Schlimmste zu denken. Ich vergesse das beim Fragen immer.

Tag 7: 30 Frauen nach der Uhrzeit fragen und sich dabei vorstellen, dass man von ihr gleich abgeknutscht wird. Hemmschwelle: Null. Ergebnis: Lustige Vorstellung, die mir nicht durchgehend gelingt. 

Tag 8: 30 Frauen nach Uhrzeit/ Post fragen oder Komplimente geben und dabei in einem aufgeregten zustand sein. Hemmschwelle: Post/Uhrzeit: Null, Komplimente: 2. Ergebnis: schwierig dabei aufgeregt zu sein.

Tag 9: siehe Tag 8, außer, daß ich mir je 10mal vorstellen soll: etwas ganz schlimmes passiert, werde gleich abgeknutscht, bin in einem aufgeregten Zustand. Hemmschwelle: Null, Komplimente: 1. Ergebnis: vergesse immer wieder die Suggestionen.

Tag 10: 30 Frauen neutral emotionslos ansprechen. Ergbnis: Nichts leichter, als dass 😉

Tag 11: Einen Platz wählen, wo sich viele attraktive Frauen befinden und sie eine Stunde ignorieren, arrogantes Verhalten zeigen. Ergebnis: Seeeehr einfach.

Tag 12: siehe Tag 11, am Ende was ungewöhnliches Essen, was man sonst nicht tun würde. Ergebnis: einfach.

Tag 13: in einen Stripclub gehen und die Mädels eine Stunde lang ignorieren, kein Interesse zeigen. Wow! Der Stresslevel steigt wieder an! Hemmschwelle: 3. Ergebnis: Die Mädels waren angepisst, richtiggehend beleidigt, dass ich sie konsequent ignoriert habe. Haben sogar mit den Füßen gestampft, um meine Aufmerksamkeit zu bekommen. Habe mich aber konsequent eine Stunde mit meinem Handy beschäftigt, dabei so getan als telefonierte ich oder SMS lese. Und die Mädels haben sich derweil Verrenkungen gelifert. Die haben die Tänze dann teilweise eingestellt und erst auf Nachfrage, was denn los sei, wieder weiter gemacht. Dabei kommentiert, ich würde gar nicht hingucken, würde telefonieren und das sei doch Verarsche! Ergebnis: Man muss ganz schön tough sein, Stripperinen so eisern zu ignoriern und nicht zu beachten, zumal ich der einzige Gast war und die Mädels immer wieder ankamen und mich quasi bekniet haben, doch hinzugucken oder wie die Pferde mit den Füßen gestampft haben. Erst als die die Stunde rum war, habe ich wieder hingeschaut und dann hat sich eine endlich wahrgenommen gefühlt und sogar gelächelt (naja und wollte prompt Geld haben, gab´s aber nich! Ätsch!). Fazit: Das war wohl Höchststrafe für die Mädels, so dermaßen ignoriert zu werden. Ich bin mit einem Grinsen rausgegangen und habe mir gedacht: guck mal an, wie nötig Mädels es haben, beachtet zu werden und wie schnell sie die Fassung verlieren… 😉

Tag 14: 30 Frauen in 30 Minuten nach der Uhrzeit fragen und sich dabei vorstellen, dass sie 120 Jahre alt sind. Ergebnis: Die Vorstellung gelingt mir nicht, dfür ist das Ansprechen keine Herausforderung, man muss sich nur beeilen.

 

YESSS! Zwei Drittel des Programms sind geschafft! Bis hierhin ist alles machbar und nicht wirklich schlimm gewesen, es ist eher nervig, dauernd und wiederholt dieselben Aufgaben zu erledigen. Aber ich ziehe das eisern durch! Die letzte Woche wird bestimmt härter.

 

Tag 15: Fuck, ich habs geahnt! Der bislang schwierigste und anstrengendste Tag, physisch und psychisch. Jetzt geht es ans Eingemachte: 30 attrakive Frauen fragen, ob sie einen Kaffee trinken gehen, falls ja dennoch keinen Kaffee trinken gehen und wenn sie die Telefonnummer gibt, diese löschen. Hemmschwelle: 5. Ergebnis: ich hab´s geschafft, aber 3,5 Stunden Zeit dafür gebraucht und musste mich währenddessen immer wieder motivieren, weiterzumachen, neue Energie ranzubringen. Das Problem ist das Wort "attraktiv". Denn ich habe mir deshalb immer nur wirklich hübsche Mädels gesucht und viele nicht gefragt und als Ausrede benutzt, sie nicht anzusprechen. Mensch, so viele Körbe hab ich noch nie gesammelt! 30 Mal Nein, aber hey, es ging nicht darum ein erfolgreiches Date zu haben, sondern es durchzuziehen! YES, geschafft! Habe erhebliche Anlaufschwierigkeiten gehabt und mehrmals die Location gewechselt. Es will einfach nicht in meinen Kopf, dass es ok ist, einfach eine Frau direkt zu fragen, ob sie mit mir einen Kaffee trinken will. Die Reaktionen waren meistens ein schlichtes nein, manchmal kam auch eine Danke, aber leider … oder bin verabredet/habe Freund. Immerhin ist mir aufgefallen, dass mich Frauen mit fortschreitender Routine mehr wahrnehmen und mich interessiert angucken… irgentwas scheint sich bei mir zu verändern. Ich konzentriere mich, keine Übersprungshandlungen oder nervöse Zeichen zu machen, wie Arme zu kreuzen oder sich zu Kratzen, sondern einfach offen dazustehen und zu reden. Mir ist noch was aufgefallen: Hatte ich die Frauen bisher immer frontal angesprochen, was manche von ihnen erschreckt hat, spreche ich sie jetzt immer von der Seite an. Egebnis: es war einfacher, sie zum Stoppen zu bewegen, als bei frontaler Ansprache. Ich ahne, wie es morgen weiter geht… bin aber felsenfest entschlossen es durchzuziehen. Zumal das Programm so aufgebaut ist, dass, wenn du einen Tag die Übungen nicht machen solltest, du das Ganze nochmal von vorne machen musst!! Das will ich unbedingt verhindern! Ein guter Motivator neben den schon geschafften zwei Wochen. Ich will da jetzt durch und es schaffen, egal, wie krass es wird. das Gute: Es gibt für mich kein Zurück mehr, sondern ich sehe es als Challenge! Heute war ich erstmal völlig ko davon und freue mich darauf, dass es bald vorbei ist, damit ich auch mal was anderes machen kann.

Tag 16: 30 attrakive Frauen fragen, ob sie einen Kaffee trinken gehen, falls ja einen Kaffee trinken gehen. Ergebnis: Hemmschwelle: Anfangs 5, zum Schluß 2. Ergebnis: Wieder erhebliche Anlaufschwierigkeiten, dauerte erneut 3,5 Stunden. Fällt mir nach wie vor schwer, einfach so eine Frau nach einem Kaffee zu fragen. Habe es mit ach und krach geschafft, die 30 voll zu kriegen. 29 Absagen, eine Zusage! Ich mache mich! Dazu 3 mal Telefonnummern! Muss mich stark motivieren und es klappt bei der direkten Ansprache nicht, am besten, wenn ich über etwas Drittes spreche. Bin am Ende megastolz und völlig kaputt, durch die viele Lauferei! Da ich damit rechnen musste, dass eine ja sagt, habe ich noch mehr ausgewählt, welche ich attraktiv finde. Entsprechend länger hat es gedauert. Zwischendurch war ich frustriert und dachte fast schon ans Abbrechen und Aufgeben des Programms. Dann hatte ich eine positive Unterhaltung mit Nummerntausch, was mich zum Weitermachen motiviert hat, bis zu dem Moment, wo ich gesagt habe, ich gehe nicht nach hause, egal wie lange es dauert, bis ich alle 30 voll habe. Habe mich sogar getraut, zwei Frauen zusammen anzusprechen und nicht nur einzeln. Doppelte Challenge! Es dauert immer lange, bis der Knoten platzt und plötzlich geht es dann leichter und ich komme mir dann auch nicht mehr so blöd vor, sondern richtig mutig! Die Reaktionen waren auch mehrfach positiv: "nein, aber danke, oder danke, aber ich habe einen Freund, oder das war süss, oder nett, bin verabredet" etc. Es ist wirklich harte Arbeit für mich, so konsequent Frauen direkt anzusprechen und dranzubleiben, nicht lange drumherum zu reden, sich nicht komisch vorzukommen oder bedürftig zu wirken. Noch 5 Tage!

Tag 17: 30 attrakive Frauen fragen, ob sie einen Kaffee trinken gehen und versuchen zu verführen. Heute gab es einen ersten Rückschlag: Nach 11 habe ich abgebrochen, heute war einfach nicht mein Tag. Werde es morgen wiederholen. Habs nicht geschafft, in die Stimmung reinzukommen, der Vibe fehlte.

 

Alles in alem lief es bislang gut und ich fühle mich bestens. Komme mir zwar manchmal albern und wie ein Stalker vor, aber habe Blut geleckt und ziehe dass jetzt durch! Ohne Rücksicht auf "innere" Eiwände. Tag 5 war bislang die erste harte Nuss! Nach einer Woche Resummee: Es ist gut, jeden Tag eine Aufgabe zu haben, bei der man sich zwingen muss, mit Leuten in Kontakt zu kommen, um das Programm zu schaffen. Bin gespannt, wie die "Daumenschrauben" in der zweiten Woche angezogen werden… Das Wichtigste ist, dass du den Willen hast das Durchzuziehen, also eine Selbstverpflichtung mit dir machst, die du auf keinen Fall brechen darfst. Dann klappt es!

Zweite Woche: Mit den Vorstellungen habe ich Schwierigkeiten sie umzusetzen. Komplimente fremden Frauen und wenn andere dabei sind, fiel mir anfangs schwer, aber es besserte sich. Ansonsten war es fast schon Routine. Ich merke, wie es nervt, dauernd nach der Post oder Uhrzeit zu fragen, daher habe ich die Fragen etwas verändert.

Dritte Woche: Samthandschuhe wegschmeißen und ans Eingemachte wagen!

Forum Timezone: Europe/Copenhagen

Most Users Ever Online: 129

Currently Online:
5 Guest(s)

Currently Browsing this Page:
1 Guest(s)

Top Posters:

Kathaaa: 106

Clementine: 90

Kiko: 78

SVERIGAY: 55

jan2: 43

gh0st: 42

Member Stats:

Guest Posters: 0

Members: 21608

Moderators: 0

Admins: 1

Forum Stats:

Groups: 1

Forums: 2

Topics: 184

Posts: 1223

Administrators: Moritz: 47