Abhängig von der Wertschätzung Anderer

Please consider registering
guest

Log In

Lost password?
Advanced Search

— Forum Scope —

  

— Match —

   

— Forum Options —

   

Minimum search word length is 4 characters - maximum search word length is 84 characters

The forums are currently locked and only available for read only access
Abhängig von der Wertschätzung Anderer
7. Mai 2012
14:46
Mitglied
Forum Posts: 3
Member Since:
7. Mai 2012
Offline

Hallo zusammen,
Ich bin 24, Studentin, und nehme mir gerade Zeit für mich, nachdem meine letzte Beziehung scheiterte.
Mir fällt auf, wie schwer es mir fällt mich mit mir selbst auseinander zu setzen, mich meinen Problemen zu stellen. Ich kümmere mich gerne um andere Menschen und bin darin geradezu meisterhaft, aber gut zu mir selbst zu sein und mich "nur" um mich kümmern, das fällt mir schwer.
Ich habe festgestellt, dass es wahrscheinlich daran liegt, dass ich mich sehr von äußerer Wertschätzung abhängig mache. Ich brauche Bestätigung, Liebe, Anerkennung,.. von anderen Menschen. Mein "Kümmern um andere" ist also keineswegs altruistisch sondern krass gesagt eher ein Tauschgeschäft: Ich helfe dir gerne, wenn du mich dafür liebst, mir geborgenheit gibst, mir dankbar bist!
Schritt1: Problem sehen und sich dessen bewusst werden ist also schon mal geschehen. Ich schätze aber, das ist nur die Spitze vom Eisberg. Schritt2: Problem anzuerkennen gelingt mir auch schon etwas: ich spreche es hier an und auch mit ein zwei freunden.. allerdings hat mich das nicht sehr viel weiter gebracht.
Ich weiß wie ich ticke, aber es fällt mir schwer das zu ändern und leider hab ich das Problem jetzt schon echt lange und mindestens über die letzten zwei Beziehungen und den letzen Jahren mit mir herumgeschleppt. Ich lerne nicht aus "Fehlern" und das ist wirklich ein Fehler! Es klingt irgendwie immer einfacher als es ist, was an Mustern zu verändern. Weil die immer so schön automatisch ablaufen, auch wenn man sich währenddessen o. hinterher bewusst ist, was gerade wieder passiert ist. 

Ich komm hier irgendwie schon länger nicht weiter und möchte das jetzt endlich anpacken! Seid ihr schon in ähnlichen Situationen gewesen und wie habt ihr es geschafft?

7. Mai 2012
19:05
Mitglied
Forum Posts: 27
Member Since:
30. Januar 2012
Offline

Hey Ida

 

Mir geht es auch so ähnlich und suche auch viel anerkennung oder bestätigung von der außenwelt.

 

Solltest einfach die Übungen und Themen hier durchlesen und bzw. machen.

Viel erfolg

 

Grüße

 

Adrian

15. Mai 2012
14:25
Mitglied
Forum Posts: 90
Member Since:
15. Oktober 2011
Offline

Oh ja, das kenne ich. Gerade gestern erst ist mir passiert, dass eine Kommilitonin, die ich eigentlich sehr symphatisch finde, eher desinteressiert mir gegenüber wirkte. Allein diese Tatsache hat mich den ganzen Nachmittag hindurch runtergezogen. Das muss man sich mal vorstellen. Habe auch schon einige Artikel gelesen, die all im Großen und Ganzen nur das eine predigen: sich selbst annehmen, sich selbst genügen und immer schön lieb haben.

Aber je öfter ich das lese, umso naiver kommt mir das vor. Die können doch nicht alle denken, dass sich, bloß weil man sich selbst liebt, alle Probleme lösen.

Aber trotzdem versuche ich es auch auf der Schiene. Ich habe mir eine Liste mit meinen Stärken angefertigt, die mit der Zeit immer länger wird, und lese sie mir mehrmals die Woche laut vor. Manchmal habe ich das Gefühl, dass sich innerlich etwas regt, aber das verschwindet dannn auch wieder so schnell, wie es gekommen ist 🙂

24. Mai 2012
14:14
Mitglied
Forum Posts: 3
Member Since:
7. Mai 2012
Offline

Das mit der Liste ist auch so eine Methode, die ich schon lange probieren wollte. danke, dass du mich daran erinnert hast!

Ich bin heute an dem Punkt, an dem ich einfach akzeptiere, dass ich ein "Beziehungs Mensch" bin, also ein soziales Wesen, das Rückmeldung braucht und mache mich nicht mehr deswegen fertig, sondern sehe das mit gütigen Augen: das ist normal und okay.

Anderen gegenüber bin ich immer "gütig" und großzügig was ihre Persönlichkeit und ihre Bedürfnisse angeht - nur mir gegenüber bin ich brutal hart. Das soll jetzt ein Ende haben - ich bin auch nur ein Mensch 🙂
Ich glaube nicht unbedingt, dass sich alle Probleme lösen, wenn man sich bloß selbst liebt etc. Sie werden nur einfacher zu ertragen und man kann besser mit ihnen umgehen. Sie vielleicht sogar schätzen und herausfordernd finden.. (irgendwann).

Mir hilft es in letzter Zeit Situationen, in denen ich bin, von Außen (also aus einem anderen/ neutraleren (und dadurch gütigerem) Blickwinkel) zu sehen. Denn auch wenn ich mich selbst noch nicht so mag, kann ich dann versuchen neutral zu urteilen und nicht den besonders harten, verachtenden Blick auf mich zu werfen.

Forum Timezone: Europe/Copenhagen

Most Users Ever Online: 129

Currently Online:
6 Guest(s)

Currently Browsing this Page:
1 Guest(s)

Top Posters:

Kathaaa: 106

Clementine: 90

Kiko: 78

SVERIGAY: 55

jan2: 43

gh0st: 42

Member Stats:

Guest Posters: 0

Members: 21608

Moderators: 0

Admins: 1

Forum Stats:

Groups: 1

Forums: 2

Topics: 184

Posts: 1223

Administrators: Moritz: 47