Schüchternheit loswerden

Please consider registering
guest

Log In

Lost password?
Advanced Search

— Forum Scope —

  

— Match —

   

— Forum Options —

   

Minimum search word length is 4 characters - maximum search word length is 84 characters

The forums are currently locked and only available for read only access
Schüchternheit loswerden
20. Januar 2012
16:37
Neues Mitglied
Forum Posts: 1
Member Since:
20. Januar 2012
Offline

Hallo Leute!

Ich hab folgende Probleme:

- Es fällt mir sehr schwer auf Leute zuzugehen und einfach so mit ihnen zu reden,

- ich kann nur sehr schlecht vor Leuten reden (in Form von Referaten etc.), da ich dann nervös werde/zu stottern anfange/ mich verspreche

- ich denke immer über alles vorher nach und überlege, wie die anderen darauf reagieren werden und denke wenn ich etwas falsches mache/sage lachen mich alle aus, deswegen sag ich dann lieber gar nichts (z.B. beim Melden im Unterricht)

- Oft denke ich auch "mein gott, wie blöd war das denn jetzt wieder!" und denk mir direkt danach dass die Leute über meine Verhaltensweise lästern.

 

Leute, bitte helft mir, ich hab schon so vieles versucht: ich hab ein Buch über Schüchternheit gelesen, hab im Internet jegliche Tipps gelesen und das 3-Tage-selbstcoaching von Moritz gemacht und nichts hat funktioniert!

Wenn ich bei meiner Familie zu Hause bin, bin ich auch ganz normal und sag auch allen meine Meinung, aber wenn ich dann mit fremden Leuten zusammen bin sitz ich da dann auf einmal nur noch blöd rum und sag gar nichts bis kaum was und ich weiß einfach nicht warum und was ich dagegen noch machen kann.

Ich bin total unglücklich mit dieser verdammten Schüchternheit und ärger mich ständig darüber, ich will sie endlich loswerden!

22. Januar 2012
18:59
Mitglied
Forum Posts: 43
Member Since:
11. September 2011
Offline

Ist doch egal. Ist doch nicht schlimm schüchtern zu sein. Wo liegt da das Problem? Es hindert dich ja nicht daran dein Leben zu genießen. Akzeptiere es. Solange du Spaß hast...

22. Januar 2012
18:59
Neues Mitglied
Forum Posts: 1
Member Since:
21. Januar 2012
Offline

Hallochen

Das Problem was Du da schilderst hatte ich auch einmal .

Ich glaube Dein Fehler ist das Du zu viel nachdenkst.

Die 3 sec Regel ist schon mal nicht verkehrt.

Frage irgend welche Leute auf der Straße nach der Uhrzeit und üben üben üben .

Mfg

22. Januar 2012
20:43
Mitglied
Forum Posts: 90
Member Since:
15. Oktober 2011
Offline

Hallo schokofan,

 

schau dir das hier mal an:

 

http://www.selbstbewusstsein-staerken.net/prozess-vs-ereignis/?

 

Vielleicht hilft es ja.

 

LG 🙂

24. Januar 2012
18:41
Mitglied
Forum Posts: 17
Member Since:
24. Januar 2012
Offline

Also erstmal danke für eure Antworten 🙂
Und wer sich jetzt wundert, ich bin "schokofan" nur kann ich mich durch meine eigene Schusseligkeit nicht mehr auf diesen Namen einloggen...hehe fragt nicht warum, das würd jetzt zu lange dauern 😛
@jan leider hindert es mich sehr wohl daran mein leben zu genießen, weil ich oft unzufrieden mit mir bin und durch meine Schüchternheit keinen wirklichen beruflichen Erfolg erzielen kann (wie ich bereits sagte z.B. Melden im Unterricht, aber ich hab auch einen Job in einer Bäckerei nicht bekommen, weil ich solche Angst hatte was falsch zu machen, dass es wirklich nicht besonders gut beim Probearbeiten gelaufen ist und ich auch durch meine Nervosität total verschlossen war)
@Clementine das hat mich doch zum Nachdenken gebracht, ich glaube wirklich, dass ich gedacht habe, dass ich direkt nach dem 3-Tage-Selbstcoaching das Selbstbewusstsein in Person sein werde. Aber natürlich braucht sowas etwas mehr Zeit...:S
Ich würde mich auf jeden Fall noch über weitere Beiträge freuen 🙂
Lg, schokofan

25. Januar 2012
15:39
Mitglied
Forum Posts: 43
Member Since:
11. September 2011
Offline

Warum bist du unzufrieden mit dir?

Deswegen kannst du dein Leben nicht genießen? Weil du unzufrieden bist mit dir selbst?

Ich würde mir wegen dem Job überhautkeine Gedanken machen. Kannst ja nichts dafür. Such einfach weiter.

Oder bist du unzufrieden, weil du kein Geld verdienst. Vielleicht brauchst du das Geld ja nicht, um glücklich zu sein.

Wegen dem Melden im Unterricht empfehle ich dir diesen Blogeintrag: http://www.selbstbewusstsein-staerken.net/sich-selbst-leben/

Ich denke mal du hast Angst vorm Melden, weil du dann im Mittelpunkt stehst. Der Blogeintrag hat zwar nichts damit zu tun, aber darin steckt der Glaubenssatz, dass wenn sie dich in dem Moment komisch finden würden, du darauf pfeifen kannst, weil du zu diesen Leuten sowieso keinen DRaht hast. Die Leute, die dich mögen, werden nichts der gleichen denken. Ich hatte das nähmlich früher auch. Aber heute weiß ich, dass ich die Leute überhauptnicht mochte. Und bei den Leuten die ich mochte und zu denen ich einen Draht hatte, bei denen habe ich mir nichtr diese Gedanken gemacht. Aber das war mir nie bewusst.

25. Januar 2012
16:15
Mitglied
Forum Posts: 17
Member Since:
24. Januar 2012
Offline

@jan nein, natürlich ist es nicht das fehlende Geld was mich unzufrieden macht, sondern die Tatsache, dass ich durch meine Verhaltensweise keinen so guten Eindruck vermitteln konnte, wie ich es eigtl. wollte und ich auch weiß,dass ich es eigtl. könnte.

Das Melden ärgert mich, weil ich mir damit mein Zeugnis versaue, was ja auch nicht sein müsste, denn ich bin im Grunde genommen keine schlechte Schülerin (schriftlich stehe ich immer gut).

Ich kann mein Leben schon genießen, aber nur wenn ich nicht in der Schule bin sprich wenn Wochenende oder Ferien sind und ich mit meiner Familie zusammen kann oder auch mit Freunden. Jedoch fällt es mir auch oft bei Freunden schwer mein "wahres Ich" zu zeigen und ich frage mich wieso.

Aber ich danke dir, dass du dich so sehr mit meinem Problem beschäftigst und der Blogeintrag ist auch ganz hilfreich 😉

26. Januar 2012
18:13
Mitglied
Forum Posts: 3
Member Since:
23. Dezember 2011
Offline

Um speziell auf dein Unbehagen an der Unterrichtsbeteiligung einzugehen mal eine typische Situation von mir:

 

Ich bin gerade im 1. Semester BWL an der uni und da dieses Studiengang stark nachgefragt ist sind die Hörsääle überfüllt und in den Übungsgruppen sitzen je nach fach 30, 50 oder sogar 100 Leute.

Ohne unsere Beteiligung passiert in den Übungen nichts, also wartet der Leiter immer so lange bis sich jemand freiwillig meldet.

In fast allen fächern ist festzustellen es meldet sich zunächst niemand und wenn dann doch endlich jemand aufsteht sind die anderen erleichtert nicht selber nach vorne zu müssen und klopfen auf die Tische weil sie dem anderen dankbar sind und um ihn damit auch anzufeuern.

 

Ich bin fest davon überzeugt dass du in deiner Klasse nicht die einzige bist, die Hemmungen davor hat nach vorne zu gehen bzw sich allgemein zu beteiligen. Und bestimmt bekommt nicht jedes Referat das bei euch gehalten wird die Bestnote.

Du freust dich doch bestimmt auch wenn sich jemand bereit erklärt vor der ganzen klasse zu sprechen , weil ansonsten der Lehrer jemanden bestimmt hätte und es könnte ja dich treffen.

Aber lachst du deswegen jeden aus der etwas nicht perfekt vorträgt oder etwas falsches sagt? Lästern deine Mitschüler jedes mal darüber wenn jemand anderes aus der klasse etwas nicht richtig macht? Nein! Also warum sollten sie es gerade und ausgerechnet NUR bei dir tun?

 

Und jetzt stell dir einmal vor du solltest in all den Jahren wo du in der schule drann warst und immer nur falsches geantwortet hast und dafür jedes mal ausgelacht wurdest tatsächlich einmal etwas richtiges sagen und du wirst dafür auch noch gelobt!

Ich hoffe meine übertriebene Darstellung zeigt dir, dass bei einer falschen Antwort der worst case niemals so schlimm sein wird wie dein innerer Kritiker dir sehr anschaulich und katastrophal auszumalen versucht.

 

Also zeig ihm einfach mal dass er im unrecht ist und beteilige dich! Um damit auf mich und meine Übungen zurückzukommen: ich habe mich zunächst in den Mathe Übungen beteiligt, weil ich Mathe super kann, zumal wenn die Übungsgruppenleiterin sich vorher deine Lösung anguckt, dir sagt dass sie richtig ist und dich bittet sie an die Tafel zu schreiben. Das konnte nicht mehr falsch sein, jetzt können mich die anderen höchstens noch auslachen weil ich über das Kabel des Projektors stolpere und mich dadurch voll auf die Fresse lege – und da würde ich mitlachen!

 

Durch die kleinen Erfolge bei den „sicheren“ Sachen fängst du dann an zu merken dass du etwas kannst und dass die Leute dich eben nicht jedes mal auslachen.

 

Wie, das hat dir dein innerer Kritiker aber so erzählt? Hmm dann lag er wohl falsch und du hast dir die ganze zeit ganz umsonst die Note versaut weil du seinen völlig unlogischen und realitätsfernen Ansichten geglaubt hast ohne ihn kritisch zu hinterfragen?

 

Also gehe raus, fange bei noch so klitzekleinen Herausforderungen an und feiere jede bestandene wie den Meeeegaerfolg schlechthin! Das tut gut und zeigt das nicht alles schief geht.

Und wenn dein innerer Kritiker schon damit unrecht hat dass nicht alles schief geht, naja dann hat er wahrscheinlich auch bei vielen anderen Dingen unrecht 😉 du musst es ihm nur zeigen – und das kannst nur DU allein!

 

Ich drücke dir dabei ganz fest die Daumen!

 

PS: Guck mal nach, wie viele Leute diesen Thread gelesen haben, wieviele davon haben dich schon ausgelacht? 😉

26. Januar 2012
18:54
Mitglied
Forum Posts: 7
Member Since:
25. Januar 2012
Offline

genau das ist es ja sie lästern über dich wenn du etwas falsch machst ,auch wenn sie es nicht besser machen würden !

 

aber trotzdem ist es wichtig zu wissen das DEINE NOTE und nicht die von den anderen auf dem Spiel steht ,... du meldest dich für Dich und nicht für deine KLassenkameraden ... versuch ihnen einfach zu zeigen das du auch wenn du schüchtern bist dich traust was zu sagen und zu zeigen das du in deinem leben etwas vor hast .,...

26. Januar 2012
19:06
Mitglied
Forum Posts: 78
Member Since:
11. September 2011
Offline
10

Früher war ich auch immer schüchtern, ich hatte wenig Freunde und traute mich häufig nicht aufzuzeigen.

Das hat sich mit der Zeit geändert. Ich bin mir nicht sicher, was passiert ist, aber ich denke, es hat einiges damit zu tun, dass ich andere beobachtet habe. Denn ich habe häufig gedacht, mmh, das und das sieht schlecht aus an mir und ääh ich bin so anders als die anderen. Dann hab ich aber die anderen einmal beobachtet und festgestellt, dass die auch einiges von dem machen, was ich tue, oder das ich vom Äußeren einiges an anderen wiederentdeckt habe, wo ich dachte, dass sei unnormal.

Außerdem haben meine Freunde geholfen. Ich hab mich nur zwei Leuten richtig geöffnet und danach war es mir egal, was die anderen sagten. Ich wusste, da sind Leute, die mit mir befreundet sind, weil sie mich so mögen wie ich bin und weil sie deswegen mit mir befreundet sind.

 

Ich weiß nicht, ob dir das helfen kann, aber vielleicht muntert es dich zumindest auf, dass es noch andere Leute da sind, die ähnliche Probleme haben und es schaffen diese zu überwinden.

Lebe DEIN Leben, denn du bist die Hauptfigur deines Films und nicht nur die Nebenrolle in dem Film eines anderen.
27. Januar 2012
19:43
Mitglied
Forum Posts: 18
Member Since:
11. September 2011
Offline
11

@Schokofan Danke, dass du diesen Thread geöffnet hast, du sprichst mir aus der Seele.

 Ich steh teilweise schriftlich 1- und mündlich 4+ aus Angst mich zu melden und Aufmerksamkeit von mehr als 20 Leuten zu bekommen. Ich versuche auch wie Tobi schon geschrieben hat, mich in Fächern zu melden, die mir sehr gut liegen und mich dann langsam zu steigern. Das gelingt mir schon in den Fächern wo eine Antwort entweder richtig oder falsch ist und ich mir deshalb sicher sein kann dass meine Antwort richtig ist. (z.B. Mathe und Bio)

 Meine Problemfächer sind die, bei denen es oft um die eigene Meinung geht z. B. Religion und Pädagogik, obwohl ich auch da schriftlich 1 stehe. Ich trau mich dann nicht mich zu melden aus Angst die anderen könnten eine andere Meinung als ich haben und mir widersprechen etc. Wobei mir die Meinung andere eigentlich egal sein sollte. Ich hab aber trozdem Angst, dass über das was ich sage Kritik geäußert oder gelacht wird, obwohl ich weiß dass das totaler Quatsch ist.

Ich wollte das hier einfach mal loswerden, es tut gut sich anderen denen es ähnlich geht mitzuteilen.

 

LG, Hermine

 
27. Januar 2012
22:05
Mitglied
Forum Posts: 17
Member Since:
24. Januar 2012
Offline
12

@hermine genau diese Fächer sind es auch, die mir Probleme bereiten, ich nenne sie liebevoll "laberfächer", weil man sich im Grunde genommen jeden Mist zusammenbrauen kann und keiner könnte sage, es wäre falsch.

Jedoch habe ich damit ein großes Problem, denn ich brauche richtig oder falsch und nur bei solchen Fragen trau ich mich dann auch mich zu melden, weil ich weiß es ist richtig.

Ich bekomme zur Zeit meine Zeugnisnoten fürs Halbjahreszeugnis gesagt und bei den Lehrern höre ich immer wieder das gleiche: "schriftlich bist du ja eigentlich gut, aber durch das Mündliche vermasselst du dir dann alles...." ich weiß nicht seit wie vielen Jahren mir die Lehrer das jetzt schon sagen und seit wie vielen Jahren ich mir immer und immer vorgenommen habe, das zu ändern und es dann letztendlich doch wieder nicht hingekriegt habe.

Die Sache ist nur die: Die vorherigen Zeugnisse waren relativ egal, weil sie nur versetzungsrelevant waren. Aber jetzt arbeite ich schon für mein Abitur und wenn ich nicht bald etwas an meiner Verhaltensweise ändere, kann ich mir ein gutes Abitur aber mal getrost von der Backe schmieren und wie ärgerlich wäre das denn bitte sich seine Zukunft zu verbauen, obwohl man weiß, dass man es eigtl. besser kann?

Ich möchte an dieser Stelle aber noch mal erwähnen, wie toll ich es von Moritz finde, dass er diese Seite erstellt, aber insbesonders dieses Forum. Man kann sich mit anderen Leuten austauschen, die die gleichen Probleme haben und man fühlt sich direkt nicht mehr so allein damit und ich find`s auch echt super wie sich hier alle gegenseitig helfen und ermutigen 🙂

Ich hoffe, dass ich mit eurer Hilfe endlich zu dem Menschen werden kann, der ich eigentlich sein will (und auch bin).

Lg, schokofan

27. Januar 2012
22:17
Mitglied
Forum Posts: 18
Member Since:
11. September 2011
Offline
13

@schokofan ja genau dann heißt es immer "ich sehe du hast das potenzial aber mündlich sagst du zu wenig. Qualität ist top aber Quantität viel zu wenig." Wie gut ich das kenne. Die nächsten 2 Wochen muss jeder aus unserer Stufe ein Schülerpraktikum machen. Ich mache in einer Grundschule und hoffe auch dort durch den Kontakt mit fremden Menschen ein bisschen mehr Selbstbewusstsein aufbauen zu können.

Ich denke die meisten Tipps und Tricks wurden schon gesagt. Von Moritz im Blog und hier im Forum. Jetzt sind wir es die das auch umsetzen müssen. 😉

 
Forum Timezone: Europe/Copenhagen

Most Users Ever Online: 129

Currently Online:
5 Guest(s)

Currently Browsing this Page:
1 Guest(s)

Top Posters:

Kathaaa: 106

Clementine: 90

Kiko: 78

SVERIGAY: 55

jan2: 43

gh0st: 42

Member Stats:

Guest Posters: 0

Members: 21608

Moderators: 0

Admins: 1

Forum Stats:

Groups: 1

Forums: 2

Topics: 184

Posts: 1223

Administrators: Moritz: 47